Girls Aloud: Abschiedskonzert für Sarah Harding?

Sarah Harding
Foto: BANG Showbiz
Die Trauer über den Tod von Sarah Harding sitzt noch immer tief. Ihre Bandkolleginnen denken nun offenbar darüber nach, ein Tributkonzert für sie zu geben.

(BANG) - Girls Aloud planen offenbar ein Charity-Konzert in Gedenken an Sarah Harding.

Die britische Sängerin war Anfang des Monats tragischerweise im Alter von 39 Jahren an den Folgen ihrer Krebserkrankung gestorben. Nicht nur die Fans, sondern auch ihre früheren Bandkolleginnen Kimberley Walsh, Nadine Coyle, Nicola Roberts und Cheryl Tweedy waren tief schockiert von Sarahs Tod.

Besonders tragisch: Berichten zufolge hatte die Girlgroup vor, 2022 ein Bühnen-Comeback zu feiern. Nun überlegen die Musikerinnen, stattdessen ein Tributkonzert für Sarah zu geben. „Es ist natürlich bittersüß. Sie mussten die verheerendsten Nachrichten verarbeiten und es ist mehr als tragisch. Aber wenn die Zeit gekommen ist, würden sie gerne ein Konzert in Gedenken an Sarah machen“, enthüllt ein Insider gegenüber der Zeitung ‚The Sun‘. „Es wäre für alle Beteiligten hochemotional, aber es fühlt sich wie eine wundervolle Sache an, nachdem jeder gehofft hat, dass sie es zusammen tun könnten.“

Die Künstlerin sei von ihren Kolleginnen für ihre „Energie und Begeisterung“ bewundert worden. „Also müsste es in diesem Sinne getan werden. Und wenn dadurch Geld für einen guten Zweck gesammelt werden kann, umso besser“, fügt der Vertraute hinzu.

Musik
14.09.2021 · 09:00 Uhr
[0 Kommentare]
 

Facebook löscht Netzwerk von «Querdenken»-Bewegung

Facebook
Berlin (dpa) - Der Internet-Konzern Facebook hat zahlreiche Konten, Gruppen und Seiten entfernt, die der […] (12)

Dave Grohl: Biografie stellte ihn vor Herausforderung

Dave Grohl
(BANG) - Dave Grohl verrät, was die größte Herausforderung bezüglich seiner Biografie war. Der Foo […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News