Giora Feidman spielt beim Internationalen Forum zur Erinnerung an den Holocaust und Bekämpfung von Antisemitismus in Malmö
Am 13. Oktober treffen sich auf Einladung des schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven führende Politiker und Experten aus aller Welt im südschwedischen Malmö

Giora Feidman (C) Lis Kortmann
Hamburg, 13.10.2021 (lifePR) - Das Internationale Forum in Malmö ist eine weltweit einzigartige Gelegenheit, das Andenken der Holocaust-Opfer zu ehren sowie das wichtige Thema Antisemitismus in der heutigen Gesellschaft zu diskutieren. Ursprünglich für 2020 geplant, dem 75. Jahrestag der Befreiung des Arbeitslagers Auschwitz-Birkenau und des Endes des Zweiten Weltkrieges, musste das Forum aufgrund der COVID-19-Pandemie um ein Jahr verschoben werden. Die Veranstaltung wird vom schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven ausgerichtet und vom Bildungsministerium organisiert. Malmö agiert als Gastgeberstadt. S.M. König Carl XVI. Gustaf und S.M. Königin Silvia werden das Malmö-Forum am 13. Oktober den ganzen Tag über mit ihrer Anwesenheit beehren.

Musik verbindet – Menschen, Kulturen, sogar ganze Länder. Musik braucht keine Sprache, sie ist selbst eine, die jeder verstehen kann. Sie urteilt nicht über den Geist, den sie berührt. Giora Feidman weiß um das berührende Wesen der Musik wie kaum ein anderer und drückt seine beeindruckende Einstellung zum Leben darin aus. Seit jeher setzt er sich für den Frieden und für Versöhnung ein – und hat die dadurch gewonnenen Freundschaften immer mehr zu schätzen gelernt.

Der Klarinettist und seine Freunde begeben sich auf große Welttournee, um über Landesgrenzen, Kulturräume, Religionen und Generationen hinweg Giora Feidmans Botschaft von Frieden zu verbreiten. Als universelle Sprache dient ihnen dabei die Musik: „Wenn ich mein Instrument aufnehme, trage ich eine spirituelle Botschaft von Frieden, vom 'Schalom', in die Welt“, so der Klarinettist. Auch wenn Feidman bewusst ist, dass sich Menschen nicht so leicht zusammenbringen lassen wie Noten, glaubt er fest daran, dass die Musik sie in Frieden und Freundschaft verbinden kann.

In der Vergangenheit wurde der „Botschafter der Versöhnung” bereits für sein Engagement für Frieden und seine besonderen Verdienste um die Aussöhnung zwischen Völkern geehrt. Für den durch sein Lebenswerk geleisteten Beitrag zur Völkerverständigung in Europa wurde ihm der Internationale Brückepreis verliehen. Zudem trägt Feidman das Große Bundesverdienstkreuz, welches seinem Einsatz um die Versöhnung zwischen Juden undDeutschen Respekt zollt.

Im Oktober 2021 auf seiner Geburtstagstournee und ab Januar 2022 auf seine Friendship-Worldtour wird Giora Feidman bekannte Werke der Klezmer, Tango und Weltmusik zum Besten geben.
Musik
[lifepr.de] · 13.10.2021 · 08:00 Uhr
[0 Kommentare]
 
Nach Tod von Kamerafrau: Trauer und Verunsicherung
Nach Todesschuss bei Dreh mit Alec Baldwin
Santa Fe (dpa) - Auch Tage nach dem tödlichen Schuss aus einer Requisitenwaffe bei einem Filmdreh bleibt […] (06)
Design-Prototyp des Apple Videopad 2 wird versteigert
Im Jahr 1994 hatte Apple an einem VideoPad PDA gearbeitet und das Ergebnis war das Videopad 2, wovon jetzt ein Design-Prototyp vom US-Auktionshaus Bonhams in einer Auktion versteigert wird. Ein Apple- […] (00)
 
 
Suchbegriff