Berlin (dts) - Zum Start des Wintersemesters an den Hochschulen fordert die Bildungsgewerkschaft GEW, dass Studierenden und Beschäftigten kostenlose Corona-Tests und medizinische Schutzmasken angeboten werden. Hygieneregeln, die das 3G-Prinzip einschlössen, seien weiterhin erforderlich, sagte GEW- ...

Kommentare

(14) michifritscher · 19. Oktober um 22:55
@12: Die Leute können sich durch die für sie kostenlosen Impfungen selbst bestmöglichst schützen. Wer diese optimale Lösung nicht will muss eben für die schlechteren Lösungen zahlen.
(13) Wasweissdennich · 19. Oktober um 19:34
@12 sehe ich anders, wer sich nicht impfen lassen will sollte seine Tests selbst zahlen und diese Last nicht dritten überhelfen
(12) thrasea · 19. Oktober um 19:28
@10 Schüler und Studenten sind staatlichen Institutionen anvertraute junge Menschen. Die staatlichen Institutionen sollten alles tun, um diese ihnen anvertrauten Menschen zu schützen – ebenso wie Arbeitgeber ihre Arbeitnehmer. Insofern müssen diese Tests weiterhin kostenlos bereitgestellt werden. Abgesehen davon sollten sich Jugendliche ab 12 und Studenten dringend impfen lassen!
(11) Pontius · 19. Oktober um 19:27
@10 Es geht nicht nur um Studenten - sondern auch um Beschäftigte. Für die Hochschulen könnte man schon eine Art Schutz- und Fürsorgepflicht vermuten, daher ist die Forderung erstmal nicht ganz an den Haaren herbeigezogen.
(10) Wasweissdennich · 19. Oktober um 19:11
@9 seltsamer Trick zur Lasten der Steuerzahler, nein normale Studenten sind keine Arbeitnehmer der Hochschulen
(9) Pontius · 19. Oktober um 19:06
@8 Müssen Arbeitgeber nicht noch den Arbeitnehmern Tests und Masken bereitstellen? Dann könnte man argumentieren, dass die Hochschulen die Arbeitgeber wären...
(8) Wasweissdennich · 19. Oktober um 19:00
@7 und das sollte eben auch so bleiben und die GEW sollte da keine Extrawurst raushandeln dürfen
(7) Pontius · 19. Oktober um 18:56
@6 Das ist aktuell noch so - wer medizinisch nicht geimpft werden kann, bekommt kostenfreie Schnelltests.
(6) Wasweissdennich · 19. Oktober um 13:25
Klar sollten Menschen die sich nicht impfen lassen können Tests bekommen die von der Gemeinschaft bezahlt werden und die anderen gehen besser zur Impfung
(5) michifritscher · 19. Oktober um 12:47
Dei Anzahl der Studenten, die sich medizinisch nicht impfen lassen können ist irgendwo zwischen 0 und völlig im Rauschen untergehend. Stichprobenhafte Kontrollen, 100% vor Prüfungen, und wer auffliegt kriegt für 6 Monate Hausverbot, das vorher aufgehoben werden kann, wenn ein vollständiger Impfnachweis vorgelegt wird.
(4) Moritzo · 19. Oktober um 12:21
Unfassbar. Grade erst wurde für fast alle die kostenlosen Tests gestrichen und jetzt komme der GWE mit dieser Forderung um die Ecke. Klar, das schon Morgen die nächste Forderung für eine andere Gruppe folgen wird...
(3) commerz · 19. Oktober um 11:10
absolut berechtigt, schließlich müssen die Studierenden lernen das sie als Elite anders behandelt werden sollen
(2) KonsulW · 19. Oktober um 11:05
Die sollen sich einfach nur impfen lassen und das Problem ist gelöst.
(1) Dackelmann · 19. Oktober um 11:02
Finde ich nicht gerecht seine Forderung warum sollten Studierenden eine extra Behandlung bekommen,diese Gruppe ist doch am meisten gefährdet ergo sollen sie auch zahlen oder sich impfen lassen wie alle anderen.
 
Suchbegriff