Gesundheitsminister: Diskussion um Organspende war wichtig

Berlin (dts) - Zum Tag der Organspende hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Wichtigkeit der Diskussion um die Handhabung des Themas hervorgehoben. "Die Diskussion war wichtig. Sie hat mehr bewegt als alle Aufklärungskampagnen der vergangenen Jahrzehnte", sagte Spahn der "Passauer Neuen Presse".

Es würden jetzt deutlich mehr Organspendeausweise nachgefragt. "Und die Zahl der Spender ist allein im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 260 gestiegen." Den 9.000 Patienten auf der Warteliste wolle man helfen. Spahn hatte sich in der Vergangenheit für eine doppelte Widerspruchslösung bei der Organspende eingesetzt, war damit aber gescheitert. Es gelte seine Aussage von damals: "Wenn ich falsch gelegen haben sollte mit meiner Einschätzung, dass es mehr braucht als die Entscheidungslösung, um einen wirklichen Unterschied zu machen und die Zahl der Organspender zu erhöhen, wäre ich sehr glücklich", so der Minister.
Politik / DEU / Gesundheit
06.06.2020 · 13:15 Uhr
[25 Kommentare]
 

Antisemitische Straftaten sollen präziser erfasst werden

Demo-Schild
Berlin (dpa) - Die Erfassung antisemitischer Straftaten soll genauer werden - dafür wollen sich Baden- […] (02)

Apple Watch Series 7 soll flacheren Displayrahmen haben

Laut Bloomberg soll die kommende Apple Watch Series 7 mit einem flacheren Displayrahmen, schnelleren […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
14.06.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News