Berlin (dts) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) benennt präzise Öffnungsschritte für den Weg aus der Pandemie. In einem Schreiben an die Gesundheitsminister der Länder, über das die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, formuliert Spahn, es scheine zu gelingen, die dritte Welle zu brechen. Laut ...

Kommentare

(8) LordRoscommon · 14. Mai um 21:41
@4,5: Muss dich nicht interessieren. NICHTS muss dich interessieren. Hauptsache du LÄSST DICH NICHT IMPFEN !!! !!! !!! (immer nur echt mit Plenking und gleich im Dutzendpack)
(7) thrasea · 14. Mai um 19:53
@6 Als einfaches Risikogebiet, ja – aber nicht als Virusvariantengebiet.
(6) SchwarzesLuder · 14. Mai um 19:40
@4 Deutschland Stuft England aber ab Sonntag wieder als Risikogebiet ein.
(5) SchwarzesLuder · 14. Mai um 19:37
@4 Sind wohl noch am Forschen!
(4) Pontius · 14. Mai um 18:54
@1 Gibt es denn schon Infos, dass die Impfung schlechter dagegen wirkt bzw. die Mutante gefährlicher als B117 ist?
(3) LordRoscommon · 14. Mai um 18:09
Nee, ich werde sicher niemanden in meine Wohnung lassen, dem ich dann mit Maske gegenübersitze. An der Stelle hörts einfach auf. @2: Letztes Jahr um diese Zeit hatten wir noch keine Schnelltests, und die schnelle Wiederöffnung von allem Möglichen hat uns die Misere eingebracht, dass jetzt 3,5 Mio. infiziert wurden, 85.000 gestorben sind. Dem Virus sind Frühling und Sommer wurscht, der braucht trockene Luft zum Fliegen. @1: Und bloß nicht impfen lassen!!! ^^
(2) Rioba · 14. Mai um 16:29
letztes Jahr mussten wir uns auch nicht negativ testen lassen und konnten ab April wieder an der Gastronomie teilnehmen. ich verstehe immer noch nicht warum Tennispllätze schliessen müssen oder warum man nicht im Eiscafe draussen sitzen kann. Und die Politik bricht nicht die dritte Welle das Virus hat wie letztes Jahr keinen Bock auf Frühling und Sommer
(1) SchwarzesLuder · 14. Mai um 16:24
England hat schon Angst vor der Mutante aus Indien!
 
Suchbegriff