Der Gerichtsprozess zwischen Apple und Epic Games startete am Montag. Der Fortnite-Hersteller klagt gegen den Konzern, weil für In-App-Käufe der Zwang besteht diese über Apple abzuwickeln und 30 Prozent Provision kostet. Das Ergebnis des schwierigen Prozesses muss abgewartet werden. Worum geht ...

Kommentare

(3) MrBci · 05. Mai um 15:38
Am Ende kaufen die den Laden einfach auf
(2) Sonnenwende · 04. Mai um 22:04
@1 naja, das mit den 30 % Provision finde ich auch nicht in Ordnung und insofern finde ich diese Klage gut. Aber das Entwickler den sehr strengen Vorgaben des Apple Konzerns gerecht werden müssen, betrifft ja nicht nur die Provision, sondern auch Sicherheitsvorkehrungen. Dies führt dazu, dass es auf iPhones und iPads praktisch unmöglich ist Schaden- und Spam-Software zu installieren. Und das wiederum finde ich gut.
(1) H3ir · 04. Mai um 18:09
Endlich mal Apple den Hahn abdrehen. Richtig so.
 
Suchbegriff

Diese Woche
17.05.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News