Gericht vertagt Prozess gegen früheren SS-Mann

Aachen (dts) - In Aachen ist heute der erste Verhandlungstag im Prozess gegen einen 88-jährigen ehemaligen SS-Soldaten bereits wenige Minuten nach Beginn vertagt worden. Wie die "Aachener Zeitung" berichtet, wurde die Verhandlung noch vor der Verlesung der Anklageschrift auf den kommenden Montag vertagt. Grund für die Verzögerung war ein vom Hauptverteidiger des Angeklagten eingereichter Verfahrensausschluss des Dortmunder Oberstaatsanwalts Urlich Maass. Gordon Christiansen, der Verteidiger, hatte Maass Befangenheit unterstellt. Maass selbst wollte sich zu den Vorwürfen bislang nicht äußern. Dem 88-Jährigen wird vorgeworfen, 1944 als SS-Mitglied drei Zivilisten erschossen zu haben.
DEU / Justiz / Nationalsozialismus / Mord
28.10.2009 · 14:30 Uhr
[0 Kommentare]
 
 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙