München (dpa) - Das Landgericht München I hat der rechtsextremen Splitterpartei Der Dritte Weg das Aufhängen von Wahlplakaten mit dem Slogan «Hängt die Grünen! » verboten. Das Gericht habe der Partei mit Beschluss vom Freitag per einstweiliger Verfügung untersagt, den Slogan öffentlich zu ...

Kommentare

(17) KotteTHC · 20. September um 18:04
@15 Viele Gründe. Hauptsächlich weil es seinen Reiz verloren hat nach all den Jahren.
(16) lone_wolf · 20. September um 17:49
@11: Auch wieder so ein verbohrter Zeitgenosse, der die Zeichen der Zeit nicht verstanden hat. #facepalm Ich hatte mit keinem Wort erwähnt, dass ich mich als Umweltschützer sehe.
(15) satta · 20. September um 17:49
@13 Und warum nimmst Du jetzt kein Hanf mehr, wenn ich fragen darf? Leider sind nicht alle Kiffer so konsequent und lassen das Auto stehen, wobei ich Alkoholkonsum für verkehrsunsicherer halte.
(14) KotteTHC · 20. September um 17:47
edit: Doppelpost, man sollte nicht F5 drücken.
(13) KotteTHC · 20. September um 17:43
Hätten sie doch mal von der besten Partei gelernt. Konjunktiv Leute, Konjunktiv! <link> @11 Natürlich schützt das die Natur. Der Natur ist es egal, warum das Auto nicht fährt. @3 Ich bin mein ganzes Leben lang autofrei. Auch "gezwungenermaßen", weil ich lange Zeit gekifft habe und jetzt weil ich mir mit meinem Ossilohn im Gesundheitswesen (yay, gleich 2 mal Arschkarte) garantiert kein Auto an die Backe binden werde. ;)
(12) satta · 20. September um 17:40
@9 Genaugenommen gab es erst seit 0,05% der Geschichte des modernen Menschen ein Automobil für (fast) jedermann. Das als eine für uns Menschen selbstverständliche Einrichung zu reklamieren, ist schon ein wenig schräg, oder? Die Verkehrswege für den Individualverkehr in den Metropolen und Ballungszentren kollabieren doch jetzt schon beinahe täglich unter den Blechlawinen. Für mich keineswes zukunftsfähig.
(11) colaflaschi · 20. September um 17:38
@3 Wenn du "gezwungenermaßen" kein Auto nutzen kannst, hat das irgendwie wenig mit Umweltschutz zu tun. Nach der Definition wäre auch jeder der im Gefängnis sitzt, ein Umweltschützer; die fahren meisst auch recht wenig mit dem Auto ...
(10) Pontius · 20. September um 17:23
@2 Ja, die Aufmerksamkeit haben sie nun schon mehrfach bekommen.
(9) usernummer · 20. September um 16:08
@3 Warum muss Ökologie immer so radikal sein. Ich möchte nicht auf mein KFZ verzichten, würde aber gern ein halbwegs bezahlbares Elektroauto fahren.
(8) lone_wolf · 20. September um 14:54
@6: Ich bitte die Anführungszeichen zu beachten. Das sollte soweit alles erklären.
(7) darkshroxx · 20. September um 14:28
Denen ist nix mehr heilig oder?
(6) slowhand · 20. September um 14:22
@3 >> da „von heute auf morgen der Sprit unbezahlbar wird". << Hast Du dafür Quellen?
(5) anddie · 20. September um 14:18
Ich finde die Entscheidung auch gut, was ich nur nicht verstehe, warum die Bundesgeschäftsstelle aus Berlin die Klage in München einreicht und nicht direkt in Berlin. So wie ich mitbekommen habe, hängen diese Dinger ja in ganz Deutschland.
(4) Irgendware · 20. September um 13:06
Andere Region, andere Rechtsprechung, wieder einmal. Finde ich gut, wie in München geurteilt wurde - unabhängig davon, dass ich die Grünen mag. Es sollte einfach nicht erlaubt sein Aufrufe zum Mord auf Plakaten zu veröffentlichen, egal wie wenig man eine Gruppierung leiden kann.
(3) lone_wolf · 20. September um 12:56
Die haben doch alle nur Angst davor, dass sie wegen den klimapolitischen Zielen der Grünen auf ihre Bequemlichkeitssphäre verzichten zu müssen, da „von heute auf morgen der Sprit unbezahlbar wird". Man kann sich durchaus an ein Leben ohne KFZ gewöhnen. Zumindest, wenn man in der Stadt wohnt. Ich habe seit 14 Jahren gezwungenermaßen kein Auto mehr. Hängt mit den Augen zusammen. Ganz lange Geschichte.
(2) Marc · 20. September um 12:23
Als ob sich da bis Sonntag praktisch was tut...und so erhalten die Nazis auf dem Holzweg wohl leider mehr öffentliche Aufmerksamkeit, als sie verdient haben.
(1) KonsulW · 20. September um 12:15
Das Plakat Hängt die Grünen sollte auf jeden Fall verboten werden.
 
Suchbegriff