Geplante schwarz-gelbe Steuersenkungen sorgen weiter für Kritik

Berlin (dts) - In den Ländern regt sich weiter Widerstand gegen die Steuersenkungspläne der schwarz-gelben Bundesregierung. "Steuersenkungen auf Pump halte ich für unverantwortlich", sagte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich dem Magazin "Spiegel". Sachsen habe in den vergangenen Jahren Rücklagen gebildet und massive Anstrengungen unternommen, um einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen. "Es kann nicht sein, dass dieses Geld jetzt einfach für Steuersenkungen verpulvert wird", sagte der CDU-Politiker. Ähnlich äußerte sich auch Tillichs saarländischer CDU-Kollege Peter Müller: "Natürlich ist der Slogan ,Mehr Netto vom Brutto‘ grundsätzlich richtig. Nur fehlen mir schlicht die Polster, um Steuersenkungen zu bezahlen."
DEU / Länder / Regierung / Steuersenkung
31.10.2009 · 09:01 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙