GenialCard VISA mit 0 € Jahresgebühr – Kreditkarte mit Sofort-Entscheidung inkl. ApplePay

Während andere Banken vermehrt keine kostenlosen Konten mehr anbieten, lockt die HanseaticBank noch immer mit der dauerhaft gebührenfreien GenialCard. Dort wurden nun die Konditionen verbessert, sodass ein neuer Blick lohnt.

Die wichtigsten Argumente

  • Auslandseinsatz weltweit kostenfrei - wurden bisher noch 1,75% fällig, ist der Auslandseinsatz der GenialCard ab sofort kostenlos.
  • Abhebungsgebühren weltweit kostenlos - auch bei den Abhebungsgebühren könnt ihr in Zukunft sparen. Am Geldautomaten könnt ihr euch gebührenfrei bedienen. (bisher 3%, mind. 5,95 €)
  • ApplePay inklusive
  • Sofort-Verfügungsrahmen bis zu 2.500 € - Nach Abschicken des Online-Antrags erhaltet ihr sofort eine Rückmeldung zum persönlichen Visa-Kreditkartenlimit
  • Bis zu 15 % Cashback und 5 % Rabatt auf Reisen - ihr erhaltet in über 300 Online-Shops bis zu 15 % Sofort-Cashback und bei Reisebuchungen über das bankeigene Reiseportal 5 % auf den Reisepreis.
  • Drei Monate zinsfreie Ratenrückzahlung (Die Aktion für Neukunden gilt für alle Umsätze innerhalb des persönlichen Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 - 7 Tage vor Erhalt Ihrer Kreditkarte. Bei Sofortüberweisung im Antrag (Option "Lust auf Bargeld?") können auch die vollen 3 Monate zinsfrei genutzt werden. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an.)
  • Sollzins 12,82 %

Über die GenialCard

Bei der GenialCard der Hanseatic Bank handelt es sich um eine dauerhaft grundgebührenfreie VISA-Karte. Seit einiger Zeit gibt es die sofortige Online-Entscheidung: Ihr erfahrt also direkt online, ob ihr für die Karte angenommen seid. Die Bedingungen sind wohl nicht ganz so restriktiv wie bei anderen Kreditkarten. Anfänglich bekommt die GenialCard abhängig von der Bonität des Karteninhabers einen Verfügungsrahmen von bis zu 2.500 €, der später erhöht werden kann. Es handelt sich um eine klassische Kreditkarte: einmal im Monat erhält man eine Abrechnung und kann dann entscheiden ob man alles in einer Summe zurückzahlt (Zinsfrei) oder ob man noch etwas Zeit zum Rückzahlen braucht, dann fallen allerdings logischerweise Zinsen an. Im Grunde wie es bei der Barclaycard auch ist.

Hanseatic Bank

Die Hanseatic Bank wurde 1969 gegründet, um die Teilzahlungen beim Otto Versand zu realisieren. Seit 2005 gehört die Hanseatic Bank zu 75 % zur Société Générale, eine der wichtigsten Geschäftsbanken in Frankreich. Alle Fakten gibt’s unter www.genialcard.de.
Spartipps / Finanzen
[sparbote.de] · 04.09.2019 · 20:02 Uhr
[0 Kommentare]
Anzeige

Top-Themen

Boulevard-News

IT-News

Gaming-News

Kino/TV-News

Sport-News

Finanznews

Business/Presse

 
Diese Woche
18.11.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News