General nach Evakuierung mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Berlin (dts) - Bundeswehr-General Jens Arlt ist am Freitag von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Arlt hatte nach dem Vormarsch der Taliban bis in die afghanische Hauptstadt Kabul im August 2021 vom Flughafen Kabul aus den kurzfristig dort und am Flughafen Taschkent stationierten Einsatzverband der Bundeswehr geleitet, der die deutschen Evakuierungsflüge durchführte. Dabei wurden über 5.300 Menschen aus 45 Ländern außer Landes gebracht.

"Sie haben die militärische Evakuierung unter außergewöhnlicher Gefahr auf vorbildliche Weise geführt, Sie haben diese Leistung unter ständiger Bedrohung, in einem unübersichtlichen Umfeld, physischen wie psychischen Extrembedingungen und nicht zuletzt unter intensiver Beobachtung durch Medien, Politik und Bevölkerung erbracht", sagte Steinmeier am Freitag in seiner Laudatio. "Uns allen ist ein großer Stein vom Herzen gefallen, als die letzten Flugzeuge wieder sicher in Wunstorf gelandet waren", so der Bundespräsident. Alle am Einsatz beteiligten Soldaten bekommen außerdem die Einsatzmedaille der Bundeswehr.
Politik / DEU / Militär
17.09.2021 · 11:42 Uhr
[0 Kommentare]
 
Medienberichte: US-Einreisestopp endet zum 8. November
Reisende
Washington (dpa) - Ausländer mit einer Corona-Impfung können Medienberichten zufolge ab dem 8. November […] (02)
Amira Pocher: So lief das erste Treffen mit Sandy
Oliver Pocher
(BANG) - Amira Pocher und Sandy Meyer-Wölden haben über ihr erstes Treffen gesprochen. Von 2010 bis 2014 […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News