Gemunkel über Zerwürfnis zwischen Böhmermann und btf

Bild: Quotenmeter
Laut dem 'Spiegel' soll die «Neo Magazin Royale»-Produktionsfirma bei seiner nächsten Show nur noch als technischer Dienstleiter agieren.

Eigentlich heißt es im Showgeschäft: Never change a winning team. Doch daran hält sich das Medienbiz bekanntlich nur dann und wann – und laut 'Spiegel' steht wohl ein erneuter Bruch dieser Regel bevor: Seit die Talkshow Roche & Böhmermann 2012 für Furore gesorgt hat, waren Moderator und Satiriker Jan Böhmermann und die Produktionsfirma bildundtonfabrik (oder kurz: btf) ein festes Team. Gemeinsam bestritten die TV-Schmiede aus Köln Ehrenfeld und der gebürtige Bremer das Neo Magazin, die größere Nachfolgeshow Neo Magazin Royale, zahlreiche Skandale, jede Menge Aktionen, die große Wellen geschlagen haben, und diverse Specials wie die Literaturparodie Letzte Stunde vor den Ferien. Laut 'Spiegel' kam es nun aber zum Zerwürfnis.

Grund dafür sei unter anderem die veränderte Ausrichtung der Produktionsfirma. "Lange Zeit war Böhmermann der unangefochtene Star der btf", schreibt der 'Spiegel'. Durch neue Projekte wie How to Sell Drugs Online (Fast), Drinnen – Im Internet sind alle gleich und Die Carolin Kebekus Show hat sich dies aber verändert. Der 'Spiegel' führt fort: "Im Zusammenhang mit dem Portfolio der btf soll es zwischen Böhmermann und den Produzenten Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann zu Differenzen gekommen sein. Insidern zufolge ging es auch um Budgetfragen."

Die Produktion des Neo Magazin Royale-Nachfolgers, der im Herbst starten und nach jetzigem Wissensstand ZDF Magazin heißen soll, "könnte trotzdem noch auf dem bisherigen Studiogelände in Köln-Ehrenfeld aufgezeichnet werden", hält der Medienbericht fest. Dann wäre die btf allerdings "nur noch als eine Art technischer Dienstleister" involviert. In ähnlicher Funktion agierte die btf unter anderem schon für das Joko-und-Klaas-Format Die beste Show der Welt aus dem Hause Florida TV.
News / TV-News
27.06.2020 · 15:01 Uhr
[1 Kommentar]
 

Nach Felssturz in Österreich: Drittes Todesopfer geborgen

Felssturz in Klamm
Mixnitz (dpa) - Zwei Tage nach dem Felssturz in einer Klamm in Österreich ist ein drittes Todesopfer […] (04)

Apple Silicon Macs sollen Thunderbolt unterstützen

Im Juni gab Apple auf der WWDC 2020 den Wechsel von Intel-Prozessoren auf eigene CPUs bekannt, die unter dem Namen Apple Silicon vermarktet werden. Wie Apple jetzt berichtete, werden die Apple Silicon Macs […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News