Berlin (dpa) - Borussia Mönchengladbach hat den Anfang gemacht, zahlreiche Fußball-Bundesligisten zogen nach: Mittlerweile verzichten bei vielen Clubs Spieler, Trainer und führende Angestellte wegen der finanziellen Folgen der Coronavirus-Krise auf Teile ihres Gehalts. Ein Überblick: FC BAYERN ...

Kommentare

(25) k3552 · 01. April um 11:17
Wenn man auf Gehalt verzichten kann und es notwendig ist, dann sollte man dies auch tun. Ich denke jetzt aber viel mehr an die Leute die zu Ihrem Lohn sowieso schon Aufstockung vom Amt bekommen. Da geht das nicht. Aber wer kann der sollte auch. Ich würde auch verzichten, Hauptsache die Firma überlebt egal ob normale Firma oder Fussballverein.
(24) Muschel · 29. März um 17:27
@16 Da muss ich dir hundertprozentig Recht geben. Topfußballer die Millionen auf dem Konto haben bräuchten niemals wieder einen Finger krumm zu machen in ihrem ganzem Leben. Deshalb finde ich es bemerkenswert, dass zumindest ein Teil derer es einsieht und mitmacht.
(23) O.Ton · 29. März um 14:32
Ooooo wie die arme Millionäre bloß jetzt überleben können? Steuerzahler müssen Milliardenhilfe regeln! *kannspurenenthalten*
(22) darkshroxx · 29. März um 11:55
Anderst wird es aucbh nicht Funktionieren!
(21) rak09 · 27. März um 14:33
könne das nicht ändern sondern die Politiker die den Fussballern vorschriften machen wollen ! (nun ein schlechtes Gewissen haben wegen der Löhne von Ärzten Schwestern Verkäufer vielleicht ) und wenn zu Recht! Unsere Politiker.
(20) rak09 · 27. März um 14:32
@ all Ihr werdet nie auf eine Meinung kommen! Die einen sagen gut die anderen das ist das wenigste was Sie machen sollten die Fussballer! Warum: Weil wir immer noch in einer Neidgesellschaft leben! Warum ist es eine Meldung wert: Weil die Fussballer das machen um Ihren Vereinen zu helfen/ sehr gut wer Fussball mag ( ich sehr ). Warum zu wenig weil die die jetzt gebraucht werden dazu viel leisten wenig Geld bekommen! Problem für die nicht Fussballer u. Neider/ die Fussballer ...
(19) AS1 · 27. März um 08:42
@18 Was hat denn die Zustandsbeschreibung mit meiner persönllichen Haltung zu tun? Ich habe da keinerlei Werturteile abgegeben, sondern nur eine Erklärung geliefert.
(18) smufti · 27. März um 08:39
@16: genau daran sieht man wie krank das ganze ist: Menschen, die unsere Zukunft lenken und Menschen, die Menschen pflegen verdienen 1% der Gehälter von Fussballprofis.....die Nachfrage nach Fussballern ist also grösser als die nach Pflegern oder Politikern!?! Sowas kann man echt nur mit deiner wirtschaftsliberalen Haltung rechtfertigen......
(17) math · 27. März um 08:34
@16 so ist es! Als Politiker ist dagegen jeder "erfolgreich", der Ja und Amen sagen kann - anders kommst nicht auf die Listen und damit nicht vorwärts.
(16) AS1 · 26. März um 19:52
@15 Was ist daran nicht zu verstehen? Politiker brauchen keine Qualifikation und keine besonderen Fähigkeiten. Profifußballer besitzen eine stark nachgefragte und nur eingeschränkt verfügbare Fähigkeit. Also ist doch völlig klar, daß sie deutlich mehr verdienen. Das nennt sich Angebot und Nachfrage oder auch Marktwirtschaft.
(15) Grizzlybaer · 26. März um 17:37
das Problem ist, dass über Politiker die mehr verdienen, geschimpft wird. Doch den Stars werden die Millionen gegönnt! Für mich ist das unverständlich!
(14) DJBB · 26. März um 17:17
das glaube ich erst wenn ich es bestätigt bekomme
(13) BigDaddy3 · 26. März um 11:08
Jeder der in Kurzarbeit geht hat 33 oder 40% weniger. Und das bei einem Bruchteil des Gehaltes das diese Leute bekommen. Denen sollte die Schamesröte ins Gesicht steigen für solch einen geringen Verzicht.
(12) gabrielefink · 26. März um 11:00
... FORTSETZUNG: Und dann kommt so ein Artikel "Fußball rückt zusammen: Signalwirkung durch Gehaltsverzicht" ... Halleluja, wir geben einen "kleinen" Teil ab. ... Da geht mir die Galle hoch!
(11) gabrielefink · 26. März um 10:59
Diese Profifußballer werden gefeiert wie Könige und hochbezahlt, weil sie einen Ball über die Wiese kicken können. Zur Zeit kämpfen tausende unterbezahlte und überarbeitete Ärzte und Pflegekräfte um Menschenleben. Sie arbeiten bis zur Erschöpfung, weil es nicht genug Personal gibt und sie müssen sich in Lebensgefahr begeben, weil nicht genug Schutzkleidung vorhanden ist. ...
(10) jensencom · 26. März um 10:56
Reines Geheuchel! Aber wenn man nicht so drauf ist, kommt man nicht in diese Gehaltsklassen.
(9) mannikr · 26. März um 10:53
@5 ja ich würde wenn ich nciht mehr so viel arbeiten müsste, auch auf einen teil meines Gehaltest verzichten. Wenn ich es umrechne, hätte ich dann vielleicht 10-20 € weniger in meinem Geldbeutel. ;-) Das würde ich auch für immer machen ;-)
(8) gabrielefink · 26. März um 10:47
@5 Bei der Gehaltsklasse würde ich erst mal spontan auf ein Monatsgehalt verzichten um ein Zeichen zu setzen und nicht mit 20 oder 30 % Häppchen glänzen wollen!
(7) storabird · 26. März um 10:45
@6 Viele Spieler verzichten auch bei Geisterspiele auf ein Teil ihres Gehaltes.
(6) Mehlwurmle · 26. März um 10:41
@5: Die arbeiten ja nicht voll. Die Spiele sind doch alle verschoben/abgesagt.
(5) storabird · 26. März um 10:35
@2@3 Ihr würdet also auch auf Gehalt verzichten wenn ihr voll arbeitet?
(4) Marc · 26. März um 10:10
@2 @3 Naja, die arbeiten schon (Training), nur die Kür (öffentliche Spiel) erfolgt eben nicht.
(3) gabrielefink · 26. März um 09:50
Zur Zeit arbeiten die Fußballer nicht und verzichten freiwillig auf 20-30 % ihres Gehalts. Zum Vergleich: Arbeiter werden nachhause geschickt und bekommen 60 beziehungsweise mit Kindern 67 % ihres Gehalts, verzichten also auf 33-40 %. Und würde man den Profispielern den Betrag abziehen den ein Arbeiter im Monat verdient, sie würden es wahrscheinlich noch nicht einmal merken!
(2) Mehlwurmle · 26. März um 09:31
Die tun jetzt so edelmütig. Dabei ist es doch eigentlich so, dass sie derzeit ihr Gehalt fürs nichtstun bekommen. Ich weiß garnicht, ob die Vereine nicht auch die Möglichkeit hätten die Profis in Kurzarbeit 0 zu schicken, dann wäre es das auch mit dem exorbitantem Gehalt.
(1) ircrixx · 26. März um 07:51
Dass ihnen der Edelmut nicht ausm Portemonnaie tropft!
 
Diese Woche
07.04.2020(Heute)
06.04.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News