Berlin (dpa) - Die Videos sind nur wenige Minuten kurz und lassen viele doch ratlos zurück. Mehrere Schauspielerinnen und Schauspieler haben satirisch gemeinte Clips veröffentlicht - als Kritik an den Corona-Maßnahmen der Regierung. Darunter sind Namen, die Millionen aus dem Fernsehen kennen. Jan ...

Kommentare

(111) Pontius · 26. April um 17:54
Ein Kommentar dazu: <link>
(110) ticktack · 26. April um 17:09
Für mich entsteht letztlich der Eindruck, dass aufmerksamkeitsgewöhnte oder -verwöhnte Schauspieler endlich wieder wahrgenommen werden wollen und (wie auch Profi-"Sportler") und andere der Überzeugung sind, dass Kampbespaßung das wichtigste ist.
(109) K10056 · 25. April um 13:44
@107 Die können sich ihren Sarkasmus sonst wo hin stecken. Jeder, der mit einem normalen Maß an Empathie ausgestattet ist, versteht, dass so was ein Schlag ins Gesicht der Opfer und Angehörigen ist. Manchmal ist Sarkasmus angebracht, manchmal sollte man einfach erst mal die Klappe halten und sich überlegen wie man sich fühlen würde wenn man auf der anderen Seite stehen würde.
(108) gabrielefink · 25. April um 13:43
Ich behaupte jetzt einmal, die Anzahl unserer Corona-Toten ist mit keiner Krankheit vergleichbar, da wir nicht wissen wo wir stünden, hätten wie keinerlei Maßnahmen ergriffen. Fakt ist, da ist weltweit eine potentiell tödliche Krankheit unterwegs die wir, besonders wegen der ansteckenderen Mutationen, nicht ignorieren und einfach wie gewohnt weiter leben können.
(107) k97262 · 25. April um 13:36
@105: Nein, ist es nicht! Hast Du jemals JEDEN TAG von den Medien die Zahl der Krebskranken und -Toten um die Ohren gehauen bekommen? Weder ich noch "diese Leute" haben bestritten, dass zu Krebs geforscht oder veröffentlicht wird. Kein Mensch hat das Argument "Krebs ist viel schlimmer" benutzt, Du hast ganz offensichtlich den Sarkasmus in dem Satz des Herrn Brüggemann nicht verstanden.
(106) K10056 · 25. April um 13:36
@99 Es kann keine "drakonischen Maßnahmen" geben, mit denen man Krankheiten verhindern kann, die nur bei HPV und Hepatitis durch eine Infektion ausgelöst werden und die nur bei gewissen Krebsarten im Erwachsenenalter durch ein persönliches Fehlverhalten ausgelöst werden. Diese Aussage zeigt einfach nur, dass der Mann keine Ahnung hat oder null Empathie mit Eltern, die sich fragen welche "drakonischen Maßnahmen" denn verhindert hätten, dass ihr dreijähriges Kind gerade an einem Hirntumor stirbt
(105) K10056 · 25. April um 13:29
@99 Das ist doch totaler Quatsch. Es wird extrem viel Geld für die Krebsforschung ausgegeben, es gibt total viele verschiedene Aktionen zur Prävention, Typisierung und so weiter. Und komischerweise haben die Leute, die mit dem dämlichen "Krebs ist viel schlimmer" Argument ankommen davon meistens gar nichts mitbekommen, viele wissen nicht mal, dass es jedes Jahr einen Weltkrebstag gibt und Monate für spezielle Krebsarten.
(104) k97262 · 25. April um 13:23
@102: Sobald jemand auf der Intensiv-Station liegt oder stirbt, ist es egal, ob er ansteckend ist oder nicht - aber genau diese Zahlen werden täglich überall veröffentlicht. Wenn man es so sehen will, müsste der Slogan lauten "Jeder Infizierte ist einer zu viel", nicht "jeder Tote".
(103) Sonnenwende · 25. April um 13:14
@100 Das stimmt. Wir hatten diesen Winter aufgrund der Corona-Maßnahmen so gut wie keine Grippetote, was die Sterblichkeit im März um 11 % gegenüber den Vorjahren gesenkt hat. Nach Herausrechnen der Grippetoten ist sie um 12 % gestiegen...soviel zu Corona ist nicht gefährlicher als Grippe....bei der Grippe greifen die Maßnahmen, die wir schon haben...es würden sogar weniger reichen.
(102) Sonnenwende · 25. April um 13:10
@99 Auch jeder Krebstote ist einer zuviel, aber Krebs ist nicht ansteckend....und wenn man bdenkt, welcher Aufwand für krebskranke Kinder betrieben wird (ich denke da u.a. an die McDonalds-Stiftung)-davon könnte jeder Corona-Kranke nur träumen. Nicht dass ich die Sonderbehandlung von krebskranken Kindern kritisiere-das tue ich auf keinen Fall, im Gegenteil, wo etwas getan werden kann sollte es getan werden, aber ich erwarte schon, dass Leute sich informieren, bevor sie so ein Video "kreieren".
(101) A-Klasse · 25. April um 13:09
@95 Danke für den Link!
(100) KotteTHC · 25. April um 13:05
@99 Ich finde es schade, dass sie an der Stelle von Verkehrstoten gesprochen haben. Grippetote wären da ein viel passenderer Vergleich gewesen. Jeder Coronatote ist zu viel! Grippetote, who cares! Dabei könnte man die Grippetoten auch mit drakonischen Maßnahmen "in den Griff" bekommen. Er hat vollkommen recht, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird.
(99) k97262 · 25. April um 12:48
@98: Genau darum geht es, "jeder Corona-Tote ist einer zu viel", bei Krebs-Toten, ob nun Kinder oder Erwachsene, gab es diesen Spruch nie, die werden nicht hochgepuscht, Du hättest vielleicht weiter lesen sollen.
(98) K10056 · 25. April um 12:41
@95 Ich habe es immerhin bis hier geschafft bevor ich das große Kotzen bekommen habe: "Wir könnten alle möglichen drakonischen Maßnahmen treffen, damit niemand mehr Krebs kriegt". Den Herrschaften wünscht man mal, dass sie aus ihrer privilegierten Künsterblase heraus fallen und hart in der Kinderonkologie aufschlagen ...
(97) gabrielefink · 25. April um 12:24
... Warum steht da nichts über die Motivation dieser Aktion? Warum schlägt man jetzt so um sich? Warum wird das Missverständnis nicht aufgeklärt? Für mich zieht dieses (trotzige) Verhalten das Ganze nur noch weiter ins Negative.
(96) gabrielefink · 25. April um 12:24
@88 Ich habe von dieser Aktion zum ersten Mal hier auf Klamm gelesen. Daraufhin habe ich mir einige Videos angesehen und erkenne nicht, dass es um die Notlage der Branche geht. Und mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da. Ich bin auch gerade eben zum ersten Mal auf die Website gegangen und was ich da lese ist eine einzige Rechtfertigung, weil man die Aktion missverstanden, falsch interpretiert und mit einem Shitstorm bedacht hat. ...
(95) k97262 · 25. April um 12:02
Hier ein Interview mit Organisator Brüggemann (möglichst, wenn überhaupt, nicht nur die Überschrift lesen, sondern alles) <link>
(94) K10056 · 25. April um 12:02
@88 Und das musst du dir alles aus irgendwelchen Kommentaren und Interviews zusammen interpretieren weil es in den Videos eben NICHT thematisiert wurde. Wenn das die Intention gewesen wäre hätte man seine Reichweite ganz einfach nutzen können um genau die Leute in der Kultur, denen es gerade tatsächlich schlecht geht, zu Wort kommen zu lassen. Gerne auch ironisch übertrieben mit dem Pizzafahrer der Opernarien schmettert oder was weiß ich. Setzen sechs? Ja, für diese lächerliche Aktion.
(93) Pontius · 25. April um 06:35
@91 Ich gebe zu, dass ich nicht weiß, was vorher auf der Seite stand. Allerdings hat das jetzige Statement keinen Anteil daran. Vor allem wenn es das verständliche Hauptanliegen der Beteiligten war. Das ist in meinen Augen der Hauptkritikpunkt. Für mich ist ihre gewählte Protestform nach hinten losgegangenen.
(92) rak09 · 25. April um 06:28
ok es stand aber auch in mehreren Zeitungen aber auch egal ich habe mehrere Aussagen nach den Kritiken gehört wo von Tukur u Lievers dies auch gesagt wurde. Es sollte die Ironie zeigen das die Kunst Branche daran Kaputt geht ! Wie gesagt es werde immer Leute eine Ansicht dazu haben ! Da muss jeder mit leben.
(91) Pontius · 25. April um 06:18
@90 Wenn ich die zugehörige Seite <link> aufrufe, dann lese ich das aus dem Statement eben nicht heraus. Gleiches gilt für die wenigen Videos/-ausschnitte, die ich bisher gesehen habe.
(90) rak09 · 25. April um 06:09
@ 89Sorry Doch gerade das ist auch im Vorfeld so komuniziert worden.
(89) Pontius · 25. April um 04:08
@88 Gerade das ist nicht heraus gekommen, weswegen ich die Aktion kritisiere.
(88) rak09 · 25. April um 04:01
@ 87 WAs sag ich dazu : Setzen sechs ! Das ganze nicht verstanden! Das war nicht um sich zu profilieren / zynisch zu sein, sondern darauf Aufmerksam zu machen das Schauspieler Aufbaucrew Theater alles was um diese Branche arbeitet kaputt geht! So schwer ist es nicht das zu verstehen!
(87) K10056 · 24. April um 11:35
@79 Sehe ich genauso. Letztendlich wollen die was von mir, ich bin die Kundin, und der Markt für Filme und Serien ist sehr groß. Warum sollte ich dann meine Aufmerksamkeit an die Produkte von Menschen verschwenden, die bequem und sicher in der geräumigen Altbauwohnung saßen und dachten es sei irgendwie edgy so ein zynisches Kunstprojekt zu machen ... während Menschen, die mir wichtig sind zehn Stunden Schichten schieben und ihre Gesundheit riskieren um die Opfer der Pandemie zu versorgen?
(86) K10056 · 24. April um 11:30
Das "Sobald man Kritik äußert, wird man in die rechte Ecke gestellt" Gejammere ist fast genauso schlimm wie das "Meinungsfreiheit" Gejammere. Ich äußere mich zu vielem kritisch und mir ist das komischerweise noch nie passiert. Ich kenne auch niemanden, dem das schon passiert ist. Selbst wenn die Leute für eine Gleichbehandlung des Einzelhandels oder eine Perspektive für die Kultur demonstriert haben hat die niemand in eine rechte Ecke gestellt. Woran liegt das wohl?
(85) Sonnenwende · 24. April um 10:45
@82 Nein das heißt es nicht, aber Ton, Art und Weise machen den Unterschied. Leider sind die Videos - bis auf wenige Ausnahmen nach hinten los gegangen und keine gute Satire. Worauf man aufmerksam machen wollte, ist leider nicht erkennbar: Zitat aus dem Artikel: "...in der Pandemie sei immer eine Tür für die Wirtschaft offengehalten worden. Die Theater seien zu, aber die Flieger voll. Menschen müssten zur Arbeit gehen, damit die Industrie weiterlaufe."
(84) gabrielefink · 24. April um 10:32
@82 Es kommt auch darauf an in welcher Form man Kritik übt. Pauschal sarkastisch über eine Sache her zu ziehen, ist meiner Meinung nach nicht gerade seriös und auch nicht zielführend. Es gibt in dieser Pandemie unterschiedliche Probleme und nicht alles was entschieden wurde war falsch. Differenziert auf Schwierigkeiten aufmerksam machen und die Fakten darstellen, halte ich für intelligenter und sinnvoller. Dann wird man auch nicht mit den rechten 'Weltverbesserern' verwechselt.
(83) thrasea · 24. April um 10:06
@82 "Das heisst das andersherum lieber alles abnicken und ruhig bleiben." Nein, das heißt es nicht. Es gibt viele Formen intelligenten Protests. Schau dir an, was Joko & Claas machen. Schau dir das ZDF Magazin Royale von gestern Abend an – Böhmermann hat die ganze Sendung der Kritik an HartzIV und der Unterstützung Soloselbständiger gewidmet (also genau die Gruppe, die mit dieser unangmessenen Aktion aufgefallen ist).Grundsätzlich muss man sich Gedanken machen,wenn einem die AfD applaudiert,ja.
(82) schoko · 24. April um 09:56
@80 Das heisst das andersherum lieber alles abnicken und ruhig bleiben. Meine Meinung könnte ja Zustimmung aus der rechten Ecke bekommen. Wenn rechts zustimmt, dann ist meine Meinung schlecht. Oder verstehe ich deine Aussage falsch?
(81) wimola · 24. April um 03:30
2) ist den Beteiligten doch wohl zuvor mehr als deutlich gewesen. Ich kann und will mir gar nicht vorstellen, dass man so dämlich sein kann, diese Wirkung nicht zu bedenken. - Das zurückrudern empfinde ich, wie schon vergangene Nacht, als erbärmlich. Musste aber wohl trotzdem sein. Die, die sich bisher noch nicht äußerten ... - haben wohl noch eine schlechte Nacht.
(80) wimola · 24. April um 03:27
@75+@76) Es ist keineswegs so, das man "Sobald man Kritik äußert, wird man in die rechte Ecke gestellt." wird. - Personen, die eine besondere Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit genießen, haben eben auch eine besondere Verpflichtung, mit ihren Meinungsäußerungen umzugehen. Allen, ausgenommen allen, ist das deutlich bewusst. Dass der besonders große Beifall nun von der AfD, von Maaßen und ähnlichen Hanseln kam, die wohl unbestritten einfach in die rechte Ecke gehören und da ja auch sein wollen, 2)
(79) Tashunkawitko · 24. April um 02:51
Was mich betrifft gilt folgendes: diese traurigen Möchtegern-Schauspieler.inne habe ich mir gemerkt - jede(n) einzelnen(e). Wer rechten Demagogen so zuspielt und über 80.000 Tote so verhöhnt hat in meiner Gunst ausgedient. Die "Werke" dieser Personen sind für mich künftig tabu. Das nehme ich mir als Meinungsfreiheit heraus. ;-)
(78) HerrLehmann · 23. April um 21:23
@76 "Sobald man Kritik äußert, wird man in die rechte Ecke gestellt." Tja, seltsam. Vor der "AfD" gab es dieses gefühlte Problem mancher Mitmenschen nicht.
(77) LordRoscommon · 23. April um 20:15
@75: Ach so, ein Einzelner, der nicht allein entscheiden kann, soll gefälligst die Klappe halten und siene Meinung nicht sagen.
(76) k97262 · 23. April um 20:10
hier viele - in die Falle getappt, nämlich genau das zu tun, was in einem großen Teil der Videos bemängelt wurde: Sobald man Kritik äußert, wird man in die rechte Ecke gestellt.
(75) k97262 · 23. April um 20:08
@74: Natürlich kann ein einzelnes Mitglied nicht entscheiden, aber dann sollte dieses Mitglied sich auch nicht öffentlich "dafür stark machen, die Zusammenarbeit mit den Schauspielerinnen und Schauspielern zu beenden." Und die offizielle Antwort ist Wischi-Waschi, genau wie hier immer "aber man muss auch die Konsequenzen tragen" - die können nämlich trotzdem folgen. Und ausgerechnet Liefers, der als einer der ersten umgefallen ist, einzuladen, ist auch bezeichnend. Sie sind fast alle - wie auch
(74) thrasea · 23. April um 19:28
Jan Josef Liefers wurde für heute Abend kurzfristig in die NDR/RB-Talkshow 3nach9 eingeladen. Das ist wohl das Gegenteil von eingeschränkter Meinungsfreiheit. @69 Ein einzelnes Mitglied des Rundfunkrats kann doch gar nicht entscheiden, insofern konnte er die Frage nur offen lassen. Die offizielle Antwort der ARD lautet: "Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler sprechen für sich selbst auf ihrer eigenen Plattform. Allen steht das Recht zu, ihre Meinung zu äußern." <link>
(73) K10056 · 23. April um 18:30
@63 Ich kann dieses "Meinungsfreiheit" Gejammere echt nicht mehr hören sobald jemand für seine Meinung Widerspruch bekommt. Die Damen und Herren durften ihre Meinung sagen, es fand keine staatliche Zensur statt, genau das bedeutet Meinungsfreiheit, mehr nicht. Du bist nicht davor geschützt dass andere deine Meinung Scheiße finden und dir das auch genauso sagen. Meinungsfreiheit gilt für alle.
(72) Pontius · 23. April um 18:26
Hätten sie sich wenigstens für ihre minder berühmten Kollegen und für das restliche Personal bei den Filmen/Theathern/Kinos etc. eingesetzt. #allenichtganzdicht
(71) gabrielefink · 23. April um 17:49
Das diese Aktion nicht nur begeistert, sondern auch auf Widerstand stößt war doch von vorn herein zu erwarten.
(70) gabrielefink · 23. April um 17:49
@63+66 Die Meinung dieser 'Promis' ist soviel wert wie jede andere. Wenn man seine Meinung lautstark in die Öffentlichkeit trägt, muss man auch mit den Konsequenzen leben. Das gilt für uns alle. Und wenn man einen Shitstorm auslöst, muss man ihn ertragen. Und wenn man seinen Job verliert, weil man gegen die Werte des Arbeitgebers protestiert, dann muss man auch das aushalten. Alle Rechte beinhalten nun mal auch Pflichten und manchmal auch Rücksichtnahme. ...
(69) k97262 · 23. April um 17:48
@67: "Ob die Künstler jetzt trotzdem noch mit Konsequenzen seitens der Rundfunkanstalten rechnen müssen, lässt er offen."
(68) LordRoscommon · 23. April um 17:44
@66: Jeder kann alles sagen, aber keiner hat Anspruch darauf, dass ihm das andere noch finanzieren. So einfach ist das. Als Boris Becker in den 90ern Werbung für Ford gemacht hat, sich in der Schweiz mit seinem Porsche hat blitzen lassen, hat Ford ihm auch gekündigt. @63: Nein, das zeigt, dass man seine Meinung sagen und ihr sogar widersprechen darf.
(67) thrasea · 23. April um 17:37
@66 Auch im Job muss man für seine Meinungsäußerungen geradestehen, frag mal Polizisten. Außerdem wird laut deinem Link niemand seinen Job verlieren.
(66) A-Klasse · 23. April um 17:33
@64 @65 Solange niemand aufgrund seiner Meinung den Job verliert, ist auch alles fein! Kein Wunder, wenn bei solchen Androhungen einige wieder zurückrudern. <link>
(65) HerrLehmann · 23. April um 17:30
@63 Meinungsfreiheit inkludiert das Recht, Widerspruch zu erhalten. Ist das so schwer?
(64) thrasea · 23. April um 17:24
@63 Warum soll die Meinungsfreiheit nichts mehr wert sein? Jeder Künstler durfte sein Video veröffentlichen - und sei es noch so geschmacklos. Niemanden droht dafür staatliche Repression oder Bestrafung. Meinungsfreiheit bedeutet allerdings nicht Widerspruchfreiheit, ganz im Gegenteil. Es gehört ebenso zur Meinungsfreiheit, dass die Menschen so reagieren dürfen, wie sie es getan haben. Oder?
(63) A-Klasse · 23. April um 17:19
Die Reaktionen auf die Aktion haben nur einmal mehr aufgezeigt, wie gespalten die Gesellschaft schon ist und dass Meinungsfreiheit nur noch etwas Wert ist, wenn man die richtige Meinung vertritt.
(62) KotteTHC · 23. April um 17:13
Krass, wie die Gesinnungspolizei hier unliebsame Meinungen weglöscht. Erbärmlich.
(61) Alle1908 · 23. April um 14:53
_____
(60) mooni1985 · 23. April um 12:51
So ich hab jetzt alle Videos gesehen damit ich mitreden darf. Ergebnis es ist sogar noch schlimmer als ich dachte... Auch in diesen Videos wird Menschen das eigenständige Denken aberkannt, weil sie sich u.a. an Corona Regeln halten. Witzig auch , ich habe eine Playlist geguckt mit Kommentaren ... auffällig nicht ein einziger negativer Kommentar da drunter aber jede Menge gut so, weiter so...Das ist dann die Meinungsfreiheit, die man für sich selbst einfordert.
(59) LordRoscommon · 23. April um 12:02
@58: Völlig richtig! Wie man das ERNSTHAFT machen kann, haben Joko & Klaas gezeigt <link>
(58) K10056 · 23. April um 11:29
@45 Wenn diese Leute gewollt hätten, hätten sie ihre Bekanntheit problemlos nutzen können für ein Video, in dem der Bühnenarbeiter zu Wort kommt oder die Theaterschauspielerin, die vor dem Berufseinstieg stand, oder die Band, die hauptsächlich von Liveauftritten lebt, weil sich der Rest in Zeiten von Streaming nicht mehr lohnt ... aber sie haben lieber so ein zynisches Egoding abgezogen, das ist schon irgendwie armseelig.
(57) mooni1985 · 23. April um 11:25
@54 Danke ich kann sehr gut selbst denken und mir eine eigene Meinung bilden. Ich habe btw mit keinem Wort erwähnt das ich für die derzeitige Corona Politik wäre, nur gegen Kritik in dieser abfälligen Form, die nur der AfD und anderen in die Hände spielt. Ist übrigens auch ein typisches Argument der rechten Szene, den Menschen die anderer Meinung sind das eigenständige Denken abzuerkennen. Ich sehe leider von dir auch keine Argumente, die mich dazu bringen würden mir den Rest anzusehen.
(56) K10056 · 23. April um 11:24
@45 Ich richte meine Meinung nicht danach aus, was AfD und Konsorten so von sich geben. Wie schon gesagt - alles, was ich hier sehe sind ein paar egozentrische Stars, die sich wichtig machen. Die Kollegen, die die Aufmerksamkeit dringend bräuchten, weil es ihnen gerade wirklich an die finanzielle Existenz geht, weil sie teilweise seit einem Jahr ohne Job dastehen, kommen wieder mal zu kurz.
(55) bqtter · 23. April um 11:12
@44 Übrigens hatte ich auch extra geschrieben, " wenn deine Aussage stimmt" und die war "Heike Makatsch und Jan Josef Liefers haben sich bereits distanziert." Ich ging davon aus das du mit diesem pauschalen Satz das im Beitrag beschriebene Video gemeint hast. Ein Link, statt ein # hätte es vielleicht etwas einfacher für alle gemacht. Es gibt auch noch Leute ohne Twitter.
(54) schoko · 23. April um 11:10
@49 aha. Gar nicht genau wissen um was geht, aber einfach mal dagegen sein :-) Weil ja die Medien kritisch auf diese Aktion reagieren, ist die automatisch falsch. Wir sollten mal wieder anfangen selber zu denken.
(53) magicm247 · 23. April um 11:07
Egotour der Kulturelite. Ich. Für Klinikpersonal klatschen aber bitte nicht "mein Business" einschränken. Meckern können die alle. Funktionierende Lösungen haben die aber auch nicht.
(52) mooni1985 · 23. April um 11:04
@50 Nein ich bin nicht gegen jede Form von Kritik. Aber es gilt, der Ton macht die Musik... Und es ist doch kein Zufall, das diese Videos ganz offensichtlich bei vielen Leuten schlecht rüber kommen. Und das hat nichts mit der Kritik an sich zu tun, sondern eben damit wie sie vorgetragen wird. Es gibt genügend Leute die sachliche Kritik an der Corona Politik üben und die dafür auch nicht gebasht werden. Gute Argumente können dabei helfen.
(49) mooni1985 · 23. April um 10:48
@48 Mir hat das eine schon gereicht, danke. Und die allgemeine Kritik bestätigt mich eher darin, das der Rest auch nicht besser wird. Ich beziehe mich in meiner Kritik darum ja auch explizit auf ihn.
(48) schoko · 23. April um 10:43
@47 nicht nur das von Liefers, Die ganzen Videos?
(47) mooni1985 · 23. April um 10:37
@45 also ich habe das Video von Liefers gesehen und sorry allein der Start ist schon ein Tiefschlag und nach hinten wird es nicht besser. Auch wie er redet, wirkt auf mich total überheblich und ja es hört sich sehr sehr ähnlich an wie Parolen die uns von der AfD und anderen Rechten zufliegen. Man hätte die gleiche Kritik jedenfalls wesentlich besser äußern können als er es getan hat.
(46) NolensVolens · 23. April um 10:29
Das zeigt doch nur, wie "Stars" wirklich ticken. Es ist ja nicht das erste Mal, dass Schauspieler bei Privatäußerungen ihren eingeschränkten Horizont zeigen. Ist vllt auch Folge ihrer jahrzehntelangen Arbeit in hirnlosen Produktionen für die zu bespaßende Massenzielgruppe. Vielleicht sterben auch bei ursprünglich klügeren Menschen letztendlich Hirnzellen, wenn man sich täglich mit der filmischen Abbildung verklärter Epochen, überholter Menschenbilder u. Dauertrivialdialogen beschäftigen muss.
(45) schoko · 23. April um 10:28
@31 Auf YT kann man die beiden noch aufrufen. An alle Kritiker. Kennt ihr die Videos oder ist die Aktion nur so schlimm weil die Medien kritisch reagieren und die AFD Beifall gibt?
(44) Sonnenwende · 23. April um 10:27
@40 LOL - lesen scheint nicht wirklich deine Stärke zu sein: du hast meine (Beitrag 31 stammte von mir) sachliche Information - nicht Behauptung - aufgegriffen und ohne jegliche Recherche oder Zweifel an deinen eigenen Auslassungen und Unterstellungen diese sachliche Information bezweifelt und Makatsch und Liefers als schwach bezeichnet. Ey - dich kann man wirklich nicht ernst nehmen.
(43) mooni1985 · 23. April um 10:26
Das Problem mit dem in die rechte Ecke stellen, ist das selbst wen man sich von Rechten distanziert diese genau solche Meinungen missbrauchen und für sich instrumentalisieren. Gerade dann wenn sie von Prominenten kommen. Dementsprechend habe diese Menschen auch mehr Verantwortung, was sie von sich geben als der 08/15 User auf Facebook.
(42) K10056 · 23. April um 10:22
Und was sollte die Aktion jetzt bringen? Aufmerksamkeit für Leute, die trotz Corona immer noch gut im Geschäft sind und wahrscheinlich in den vergangenen Jahren auch Rücklagen bilden konnten, bringt den unbekannteren Künstlern jedenfalls gar nichts. Ich sehe da jedenfalls null Solidarität mit Kollegen, die zum Beispiel immer Einjahresverträge am Theater oder der Oper haben und jetzt ohne Vertrag da stehen .... über die redet mal wieder keiner, weil sich ein paar "Stars" wichtig gemacht haben.
(41) LordRoscommon · 23. April um 10:18
@33: Um @38 mal zu untermauern: <link> ihr Rechten tut euch ja schwer mit dem Recherchieren - klar, geht einarmig nicht.
(40) bqtter · 23. April um 10:17
@38 Was meinst du? Ich habe nur die Behauptung meiner Vorrednerin aufgegriffen!
(39) bqtter · 23. April um 10:15
@37 Das wäre eine tolle Maßnahme gewesen, die ich auch sofort unterschrieben hätte. Es gibt aber wohl momentan noch zu viele Gegner des Grundeinkommens, deshalb glaube ich nicht, dass es eine Mehrheit im Bundestag gefunden hätte.
(38) Sonnenwende · 23. April um 10:09
@33 Du solltest vielleicht erst mal recherchieren, bevor du derartigen Unsinn schreibst. Makatsch und Liefers haben sich von dem distanziert was Schwurbler aus den - leider ungeschickt dargebotenen - Videos gemacht haben. Sie haben beide betont, dass sie die Pandemie und deren Schwere nicht leugnen und sich deutlich von rechtspopulistischen Interpretationen distanziert. Das ist sehr stark von den beiden.
(37) LordRoscommon · 23. April um 10:09
@36: Das Bedingungslose Grundeinkommen hätte zu Beginn jedes Lockdowns für die Dauer jedes Lockdowns beschlossen gehört, dann hätte es auch keine Debatten um irgendwelche Missbrauchsverdachte gegeben. Es ist für viele Künstler + Anhang schon 5 NACH 12.
(36) bqtter · 23. April um 10:03
@32 Was würde es denn den Künstlern bringen jetzt für ein bedingungsloses Grundeinkommen zu plädieren? Ehe das mal durch ist, wenn es überhaupt kommt, ist es für viele zu spät und wie schlecht die Überbrückungshilfen laufen kann ja jeder nachlesen. Beim mittleren Teil muss ich dir sogar mal Recht geben. Sehe ich genauso, obwohl sich der Staat ja mit den Hilfen bei Lufthansa und Co quasi an den Unternehmen beteiligt. Was das am Ende bringt, wird sich zeigen.
(35) LordRoscommon · 23. April um 10:01
@33: Die werden erkannt haben, dass sie ausgenutzt wurden. Da ist eine Distanzierung folgerichtig, keine Schwäche sonndern Stärke. @20: Rechte erkennt man neben ihrem Geschwurbel auch an ihrer mangelnden Orthographie. Schule ist für Rechte ja Zeitverschwendung, weil nicht mal im Sportunterricht Schießen gelehrt wird. Außerrdem wird in der Schule erzählt, dass die Nazis widerlich waren, die "Heldentaten" wie Judenvernichtung und Angriffskrieg werden nicht gewürdigt.
(34) Urxl · 23. April um 09:59
Wenn man ganz viel Beifall von Maaßen und der AfD bekommt, hat man ganz viel falsch gemacht.
(33) bqtter · 23. April um 09:55
@31 Wenn deine Behauptung stimmt, finde ich diesen Rückzieher schon etwas schwach. Wenn man für etwas einsteht, dann sollte man auch bei Gegenwind bei seiner Überzeugung bleiben. Andererseits finde ich es schon etwas bedenklich, dass heutzutage Kritiker heutzutage, sofort in die rechte Ecke gestellt, gebasht und diffamiert werden.
(32) LordRoscommon · 23. April um 09:55
@28: Wie man Existenzen RETTET, habe ich in #16 beschrieben. <link> 9 Mrd. € für die Lufthansa, 4 Mrd. für TUI, 466 Mio. für Karstadt/Kaufhof, aber bei den Künstlern + nachfolgendem Gewerbe wird geknausert, bis die ganze Branche tot ist. Das geht einfach nicht! Und millionenfache Infektionsgefahr ist da NICHT die Alternative. Ansonsten ist Palmer eine Ente.
(31) Sonnenwende · 23. April um 09:48
Heike Makatsch und Jan Josef Liefers haben sich bereits distanziert. #womöglichgescheitert
(30) schoko · 23. April um 09:47
@28 so ist doch mittlerweile, dass jeder der die Massnahmen nicht kommentarlos hinnimmt ein rechter ist.
(29) 2fastHunter · 23. April um 09:38
@9: Es ist eben nicht so bilateral, wie du es hinstellst. Ein brotloser Künstler kann sich entscheiden, einer anderen Tätigkeit nachzugehen und sich anzupassen. Ein Toter kann sich nicht umentscheiden, nicht mehr tot zu sein. Hier Verständnis zu zeigen, ist inhuman!
(28) bqtter · 23. April um 09:37
@24 Wieso haust du diese Aktionen der Schauspieler in einen Topf mit der Anticorona-Bewegung? @26 Es geht hier nicht um Frust, es geht mittlerweile bei sehr vielen Leuten um die Existenz, aber irgendwie raffen das vermutlich Einige hier nicht. @25 Genau, bloß gut, dass du mich immer wieder daran erinnerst, dass alle Andersdenkenden bei dir AFDler sind, sogar grüne Bürgermeister! Was würde ich nur ohne deine sinnvollen Kommentare machen?
(27) mooni1985 · 23. April um 09:37
Wenn die AfD gut findet, was du tust, spätestens dann solltest du wissen es war großer Mist! Schade das Menschen die gerade wegen ihrer Prominenz als Vorbilder agieren sollten, sowas machen. Das bestärkt am Ende wieder nur Corona Leugner und Ähnliche damit ,das sie das Volk sind und die Mehrheit wären.
(26) nadine2113 · 23. April um 09:25
Ich kann den Frust der Schauspieler durchaus verstehen, wir sind ja alle mehr oder weniger gefrustet, aber diese Aktion halte ich für unangebracht.
(25) LordRoscommon · 23. April um 09:24
@23: Ganz einfach: redet wie ein AfDler + benimmt sich wie ein AfDler + verteidigt AfDler = IST ein AfDler <link>
(24) ticktack · 23. April um 09:21
@23 Die ganze Anticorona-Bewegung reicht von braunen bis zu roten Populisten, von manchen Denkern bis zu vielen Denkverweigerern bis hinein in die grüne Eso-Szene. Doch die AfD fischt am intensivsten in diesen überwiegen trüben Sümpfen, um billig Mitläufer zu gewinnen.
(23) bqtter · 23. April um 09:15
@21 Lass es einfach, du hast irgendwie diesen unbändigen Drang alles was nicht in deinen Kram passt permanent mit der AFD zu verknüpfen. Keine Ahnung was da schief gelaufen ist. Unglaublich!
(22) bqtter · 23. April um 09:12
@20 Da gebe ich dir durchaus Recht. Für diese mangelhafte Coronapolitik können ja die Geschädigten am wenigsten. Und die "Pandemie" wird aber auch nicht durch dauernde oder dauerhafte Lockdowns verschwinden, dann müssten wir jetzt darüber nicht mehr reden. @16 Aber sich hinzustellen und einfach zu sagen, weil die AFD das im nachhinein gut findet, ist das eine falsche Aktion, ist einfach nur polemisch. Und wie das mit den Beihilfen lief und immer noch läuft, wissen wir ja, ebenfalls mangelhaft.
(21) LordRoscommon · 23. April um 09:12
@18: Wieviele "Tatort"-Folgen hat Liefers - vom RUNDFUNKBEITRAG - in der Pandemie gedreht? Die typisch AfD'sche "GEZ"-Hetze läuft ins Leere - wie ALLE AfD-Hetze. @19: Aushilfs-AfDler Palmer hats in Tübingen mächtig versemmelt, deswegen ist sein "Projekt Öffnung" jetzt beendet - weil Covidioten nicht selber denken können.
(20) thrasea · 23. April um 08:58
@17 Ich denke durchaus an diese Menschen und kann gut verstehen, dass sie teilweise frustriert sind und teilweise vor dem Nichts stehen. Trotzdem kann ich diese Form der Kritik nicht gutheißen. Die Pandemie wird nicht verschwinden, wenn wir jetzt alles öffnen – im Gegenteil. Vielmehr müsste man sich fragen, warum man unseren weichen Lockdown über Monate hingeschleppt hat und die Sache nicht EINMAL schmerzvoll, aber dafür kurz angehen wollte. Bestes Beispiel dafür ist Portugal.
(19) Onesttr · 23. April um 08:56
Endlich! Das wurde Zeit das mal jemand aufsteht. Es geht nämlich auch anders, mit offenen Läden. Ich sag nur Tübingen. Das Virus ist ohne Frage gefährlich. Aber irgendwie ist doch auch jeder für sich selbst verantwortlich. Nur selber denken ist ja aus der Mode gekommen. Liebe Künstler, danke. 89 in der DDR seid ihr auch die Ersten gewesen. Was danach kam weiß jeder.
(18) bqtter · 23. April um 08:49
und so ein Typ wie Böhmermann, der eine feste Anstellung hat und regelmäßig von allen durch die GEZ bezahlt, kann logischerweise eine große Klappe haben. Und wenn den Entscheidern auch nach über einem Jahr immer noch nicht viel mehr einfällt, als ein permanenter Lockdown in unterschiedlicher Intensität, dann kann ich solche Aktionen sehr gut verstehen. Ein bisschen mehr Empathie auch für die „Lockdowngeschädigten“ wäre sicherlich mal angebracht.
(17) bqtter · 23. April um 08:49
@wimola @thrasea Ich finde die Aktion auch gut, einfach aus folgenden Gründen. Es sind ja nicht nur Schauspieler, sondern das ganze drumherum wie Kameraleute, Tonleute, usw., außerdem denke ich auch an Gastronomen, Geschäftsinhaber von kleinen und mittleren Geschäften usw. usw. Die dürfen seit über einem Jahr nicht oder nur bedingt ihrer Arbeit nachgehen, werden immer wieder vertröstet. Es geht sehr sehr vielen Leuten nicht so gut wie vielleicht euch und mir, die durchweg voll arbeiten dürfen
(16) LordRoscommon · 23. April um 08:25
Die Zustimmung von Maaßen und der AfD-Tante müsste den Schauspielern eigentlich sagen, dass sie was falsch gemacht haben. Aber die AfD nimmt ja gern jeden Strohhalm, um von ihrem Totalversagen abzulenken. Wenn diese "Promis" auf die prekäre Lage ihrer unbekannteren KollegInnen aufmerksam machen wollten, hätten sie #staatshilfesofort oder #niewiederarmut als Hashtags wählen müssen. SO geht das: <link> und SO: <link>
(15) schoko · 23. April um 08:07
eine gelungene Aktion. Endlich wird mal darauf hingewiesen, dass nicht mehr kritisch hinterfragt wird und auch andere Meinungen von Experten nicht angehört werden.
(13) mauzipiri · 23. April um 07:30
Endlich!
(12) wimola · 23. April um 07:12
@11) Ich habe nicht behauptet, dass DU das geschrieben hast :) - Ich habe das geschrieben und meine Meinung dazu geäussert. - Lesen/Verstehen :)) - Vielleicht gefällt es Dir hier besser? <link>
(11) rak09 · 23. April um 06:58
@ 10 Wo hab ich geschrieben die auf der Liste haben sich einschränken müssen? Da steht die wollten wohl darauf Hinweisen das Ganze Berufsgruppen kaputt gehen! ( Lesen / Verstehen ) dann Antworten! Ich mag es nämlich nicht wenn Geschriebenes verdreht wird!
(10) wimola · 23. April um 06:54
@9) Ich glaube kaum, dass die auf der Liste befindlichen Personen sich derzeit stark in ihrem Lebensstil einschränken müssen, jedenfalls nicht stärker, als ihr Publikum. Die, die tatsächlich jetzt unter Einkommensverlusten leiden, gehören vermutlich auch nicht zu denen, deren Seele durch fehlende Kunst verdurstet. ;-). Die Künstler, die bisher eben nicht gut verdienten oder gerade so über die Runden kamen, ... die sind sicher in einer prekären Situation.
(9) rak09 · 23. April um 06:49
@ all Wenn ich die Namen der Beteiligten sehe denke ich: Es ist aus lauter Verzweiflung von Promis gemacht die darauf hinweisen wollten das ganze Berufsgruppen unter den LD kaputt gemacht werden! Daher ist es für mich verständlichweil so auch nicht nachvollziebar. Trotzdem kann ich auch die andere Seite verstehen die sagen schaut auf die Kranken & Toten ! Es gibt leider 2 Seiten aber keiner ist zufrieden damit. Möge doch jeder für sich entscheiden ob er sowas gut o. schlecht findet.
(8) thrasea · 23. April um 06:46
@7 Das hab ich von Böhmermann geklaut, steht weiter unten im Text. Ich habe gestaunt, wie kurz und treffend diese Replik ausfallen konnte :-)
(7) wimola · 23. April um 06:44
@6) Ich wusste es: Man hätte es auch ganz kurz, terffend kommentieren können :)))!
(6) thrasea · 23. April um 06:43
#allenichtganzdicht
(5) wimola · 23. April um 06:27
@4) Will ich gar nicht wissen *fg - aber zuviel Zeit haben sie ...;-). Dass sie diese dann nutzen, um derartiges zu produzieren, ist verantwortungslos. Hätte ich Liefers gar nicht zugetraut. Vielleicht verrennt er sich da gerad total. Aber es stehen ja auch noch ein paar andere Namen auf der Liste, denen ich mehr Bewusstsein und Sensibilität zugetraut habe/hätte.
(4) j.biene · 23. April um 06:24
:( Schei... Aktion! Da frage ich mich doch tatsächlich, ob diese Damen und Herren noch alle Tassen im Schrank haben. :(
(3) bs-alf · 23. April um 06:10
die AfD und ihre Freunde 8)
(2) wimola · 23. April um 06:00
@1) Ja, nicht - und so ungemein passend zu dieser Zeit:(((. - Wie schön, das wenigstens die AfD ihre Freude daran hat.
(1) bs-alf · 23. April um 05:52
Gute Aktion
 
Suchbegriff

Diese Woche
18.05.2021(Heute)
17.05.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News