Berlin (dpa) - Der Anteil an Frauen in Top-Posten der Bundesregierung ist im Vergleich zur vergangenen Legislaturperiode kaum gewachsen - nicht mal jede dritte Führungsposition ist mit einer Frau besetzt. Anfang 2014 waren rund 26 Prozent der Bundesminister, Staatsminister, Staatssekretäre und ...

Kommentare

(8) Gertrud · 18. April um 01:47
Frauen? Ich dachte weiblich ist inzwischen verpönt, männlich auch und die Regierung sei nur noch im Genderwahn. Nanu?
(7) taps · 18. April um 01:08
@3 egal, wir schaffen das. Habe noch nie (oder sehr selten) Frauen beim Dachdecken, Strassenbau etc. gesehen wenn schon denn schon. Um Benachteiligung geht es doch normalerweise gar nicht, Qualifikation ja/nein dann ist es doch egal wen ich nehme. Obwohl Männer können nicht Schwanger werden, könnte auch ein Grund sein ggf. nicht über 1 Jahr Stellen freizuhalten.
(6) Eric01 · 17. April um 19:59
Ich frage mich oft. haben die keine anderen Sorgen ?
(5) CashKarnickel · 17. April um 15:42
@3 Genau so sehe ich das auch...Frauen sollten keinesfalls benachteiligt werden,weder bei der Anzahl noch beim Verdienst, aber bestimmt auch nicht durch irgendwelche Quoten bevorzugt...
(4) bioscan · 16. April um 19:52
Das entspricht der Beteiligung von Frauen in der Politik. Also alles gut so.
(3) songokude · 16. April um 15:50
ich finds schade, dass man überhaupt aufs geschlecht schaut, sollte man nicht ausschließlich auf die kompetenz schauen?
(2) ircrixx · 16. April um 13:44
Zu Recht. Es heißt ja auch Bundesregierung und nicht Huhnesregierung!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙