Frankfurter Börse: Sprachlern-App Babbel startet Börsengang

von Wolfgang Ehrensberger, Euro am Sonntag

Das 2007 gegründete Berliner Start-up will über 300 Millionen Euro einnehmen, von denen 200 Millionen ins Unternehmen fließen sollen. Die Emission läutet die Herbstsaison an der Frankfurter Börse ein. 2021 könnte dort mit über zehn Milliarden Euro Emissionserlösen das beste IPO-Jahr seit 2000 werden. Die Zeichnungsfrist bei Babbel läuft seit Mittwoch bis 22.9., die Aktien werden zwischen 24 und 28 Euro angeboten. Handelsstart ist der 24.9.

"Der Börsengang ermöglicht es uns, über Zukäufe unsere Expansion voranzutreiben", sagte Babbel-Chef Arne Schepker zu €uro am Sonntag. "Wir haben eine aktive Akquisitionspipeline und wollen eine zentrale Rolle im Konsolidierungsprozess dieses derzeit noch stark fragmentierten Markts spielen." Im laufenden Jahr machte Babbel bis Juli noch 30 Millionen Euro Verlust. Den weltweiten Markt für das Erlernen von Fremdsprachen beziffert Schepker auf rund 50 Milliarden Euro. Er soll jährlich um vier bis elf Prozent wachsen. ___

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 18.09.2021 · 12:00 Uhr
[2 Kommentare]
 
Machtprobe: Polens Premier im Rededuell mit von der Leyen
Von der Leyen und Morawiecki
Straßburg (dpa) - Im Europaparlament in Straßburg kommt es an diesem Dienstag (9.00 Uhr) zu einem mit […] (02)
Face Pay: In der Moskauer Metro braucht man weder Fahrkarte noch Smartphone
Die U-Bahn in Moskau wurde im Jahr 1935 erstmals in Betrieb genommen. Heute verfügt sie über ein […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
19.10.2021(Heute)
18.10.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News