Berlin (dts) - Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) will die Medikamenten- und Impfstoffentwicklung in Deutschland stärken und hierzu eine Agentur für pharmazeutische Neuerungen ins Leben rufen. "Ich werbe dafür, dass im Koalitionsausschuss am Dienstag dazu der Grundstein gelegt wird", ...

Kommentare

(5) k33620 · 02. Juni um 07:02
Macht Sinn.
(4) Troll · 02. Juni um 05:46
Finde ich ganz gut. Nur dann sollte man in der Forschung aber auch an Wasserstoff bzw. der Brennstoffzelle als Standardantrieb für Fahrzeuge festsetzen. Halte ich sowieso für viel versprechender als Elektromobilität. Und wenn das mit "grüner Wasserstoffgewinnung" einhergeht, ist doch das viel besser gewahrt, warum man vom herkömmlichen Kraftstoff wegkommen will. In sofern sinnvolle Forschung, in die hier investiert werden soll. Das würde dem Standort Deutschland gut tun!
(3) Marc · 02. Juni um 01:39
Dann mal: gutes Gelingen...
(2) wimola · 02. Juni um 01:37
Mich überzeugt der erste Ansatz absolut, auch wenn ich die Bezeichnung "Agentur für pharmazeutische Neuerungen" irgendwie missglückt empfinde. - Wasserstoff ... - tja, ich zweifle einfach noch ein wenig - mal sehen.
(1) hans65 · 02. Juni um 01:28
ok, ich bin zur abwechslung positiv überrascht, dass in der richtung doch noch was passieren soll.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News