London (dpa) - Zum ersten Mal haben Astronomen Wasser auf einem Planeten in der lebensfreundlichen Zone eines anderen Sterns nachgewiesen. Die sogenannte Supererde kreist um einen Zwergstern im Sternbild Löwe und hat rund die achtfache Masse und mehr als den doppelten Durchmesser unseres ...

Kommentare

(6) Mehlwurmle · 12. September 2019
Naja, wirklich bewohnbar sollte der Planet trotz Wasser für Menschen ja trotzdem nicht sein. Und so eine lange Reise über Generationen dürfte schwierig werden oder eher unmöglich.
(5) Flugsaurier · 12. September 2019
Fehlt noch die Idee, wie die Menschen ihre psychischen Probleme überwinden, wenn sie ihr ganzes Leben nur Finsternis ums Raumschiff "sehen". Wie überstehen also die zwanzig, dreissig Generationen die Reise zum Planeten, wenn sie selbst "nix davon haben" und keinen Einfluss auf die Entscheidung hatten hinzufliegen...
(4) smailies · 12. September 2019
@3: Ach was, künstliche Befruchtung sollte doch klappen, oder? Schwieriger stelle ich mir vor, dort zu leben - bei gefühlt mehrfachem Körpergewicht...
(3) Flugsaurier · 12. September 2019
Jetzt müssen wir nur doch die Geschwindigkeit erreichen, das Strahlenschutzproblem lösen und uns die Fähigkeit aneignen im Raumschiff Sex zu haben. Die Geburt wird wohl auch eine Herausforderung...
(2) Flugsaurier · 12. September 2019
Wenn wir, wie mit dem Mini-Sonnensegel angestrebt 20% Lichtgeschwindigkeit erreichen, sind wir in 500 Jahren dort.
(1) Ubivis · 12. September 2019
na dann, Strahlenschutzschild errichten und die Menschheit umsiedeln.
 
Diese Woche
20.01.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News