Forsa: SPD und Linkspartei legen zu - FDP verliert

Berlin (dts) - Die SPD hat in der neuesten Forsa-Umfrage in der Wählergunst zugelegt. Laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts für RTL und n-tv, die am Samstag veröffentlicht wurde, gewinnt die SPD im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt hinzu und kommt nun auf 13 Prozent der Stimmen. Die Union verharrt unverändert bei 28 Prozent und bleibt damit die stärkste politische Kraft.

Die Grünen verharren ebenfalls unverändert bei 22 Prozent. Die Linkspartei kann dagegen im Vergleich zur Vorwoche um einen Prozentpunkt zulegen und kommt nun auf 9 Prozent der Stimmen. Die AfD bleibt unverändert bei 13 Prozent. Die FDP verliert im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt und kommt nun auf 8 Prozent der Stimmen. Für eine der sonstigen Parteien würden sich 7 Prozent der Befragten entscheiden. 22 Prozent aller Wahlberechtigten sind derzeit unentschlossen oder würden nicht wählen. Schwarz-Grün könnte laut Forsa mit zusammen 50 Prozent eine Regierung bilden, Grün-Rot-Rot wäre mit zusammen 44 Prozent nicht regierungsfähig. Bei einer Bundestagswahl läge die Union in Gemeinden unter 5.000 Einwohnern bei 32 Prozent, die Grünen würden von 18 Prozent gewählt. In Großstädten über einer halben Million Einwohner würden 23 Prozent CDU oder CSU wählen und 27 Prozent die Grünen. "Auch politisch zeigt sich eine zunehmende Kluft zwischen Stadt und Land. Während im ländlichen Raum – Gemeinden und Städte bis zu 20.000 Einwohnern – die CDU bzw. CSU mit über 30 Prozent klar vor den Grünen mit weniger als 20 Prozent liegen, sind die Grünen in den urbanen Metropolen mit mehr als 500.000 Einwohnern stärkste politische Kraft und liegen vier Prozentpunkte vor CDU beziehungsweise CSU. Die SPD als frühere Großstadtpartei spielt in Stadt und Land nur noch eine marginale Rolle", sagte Forsa-Chef Manfred Güllner der Mediengruppe RTL. 71 Prozent der Bundesbürger sehen die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer nicht als fähig an, Bundeskanzlerin zu werden. 12 Prozent trauen ihr dieses Amt zu. Laut Forsa sprechen 68 Prozent der Unions-Anhänger und die Anhänger der denkbaren Koalitionspartner der CDU-Chefin die Befähigung für die Kanzlerschaft ab – Anhänger der SPD 76 Prozent, der Grünen 83 Prozent und der FDP 81 Prozent. Als CDU-Chefin hält eine Mehrheit (61 Prozent) Kramp-Karrenbauer nicht für die geeignete Person. 10 Prozent sind der Auffassung, sie sei "die Richtige" für diesen Posten. Bei der Kanzlerpräferenz bleiben die Werte für Kramp-Karrenbauer unverändert. Wäre Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) ihr Gegenkandidat, würden sich laut Forsa 14 Prozent für die CDU-Vorsitzende und 33 Prozent für den Finanzminister entscheiden. Gegen den Grünen-Chef Robert Habeck käme Kramp-Karrenbauer auf 15 Prozent, der Grünen-Chef auf 32 Prozent. Wenn sich die Wähler zwischen Scholz und Habeck entscheiden müssten, kämen beide auf 25 Prozent. Für die Erhebung befragte Forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL im Zeitraum vom 13. bis zum 17. Januar 2020 insgesamt 2.504 Personen.
Politik / DEU / Wahlen
18.01.2020 · 13:22 Uhr
[5 Kommentare]

Top-Themen

23.02. 15:15 | (08) Keine rasche Einigung auf Teamlösung für CDU-Spitze in Sicht
23.02. 15:05 | (03) Sturmböen verhindern Karnevalsumzüge
23.02. 15:02 | (01) Lena Meyer-Landrut: Zweiter ESC-Auftritt hätte nicht sein müssen
23.02. 14:40 | (00) Wahlbeteiligung in Hamburg am Nachmittag höher als vor fünf Jahren
23.02. 14:28 | (03) Sturmtief «Yulia» wirbelt Karnevalssonntag durcheinander
23.02. 14:27 | (04) Nach Hanau: Empörung über AfD-Landtagsabgeordneten
23.02. 13:47 | (08) Krankenkassen schreiben Milliardendefizit
23.02. 13:05 | (04) Viel Kritik nach gescheitertem EU-Haushaltsgipfel
23.02. 13:04 | (00) Bundesregierung ohne Kontakt zu versehentlich abgeschobenem Uiguren
23.02. 13:02 | (04) Virtuelle Zäune gegen Drohnen - Brief an EU-Kommissare
23.02. 12:24 | (02) Wahlbeteiligung in Hamburg am Mittag bei 29,6 Prozent
23.02. 12:04 | (03) Mehr als 100 Coronavirus-Fälle in Italien
23.02. 11:45 | (08) SPD-Politiker: Asylsuchende aus Griechenland aufnehmen
23.02. 11:34 | (14) Karnevalszüge in mehreren Städten wegen Unwetter abgesagt
23.02. 11:17 | (02) Müller mahnt Hilfe für Sudan an: Keine Zeit zu verlieren
23.02. 11:17 | (02) Schäuble gegen schnelle Entscheidung über AKK-Nachfolge
23.02. 10:23 | (04) Studie: Frauen als Hauptverdiener in Familie öfter unzufrieden
23.02. 10:02 | (07) Geisterfahrer fährt in Reisebus: Ein Toter und Verletzte
23.02. 09:24 | (07) Tauber verlangt mehr Respekt in Spitzenpolitik
23.02. 09:05 | (03) Globale Mindeststeuer: Europäer möchten Amazon, Google und Co. zur Kasse bitten
23.02. 08:41 | (00) Sanders bei Demokraten-Vorwahl in Nevada klar vorne
23.02. 08:22 | (01) Bürgerschaftswahl in Hamburg gestartet
23.02. 08:00 | (05) Hongkonger Aktivist ruft zum Boykott der Berlinale auf
23.02. 03:33 | (00) Coronavirus: Wieder fast 100 Tote in China
23.02. 01:00 | (03) EU-Haushaltsstreit: Weber wirft Regierungen Egoismus vor
23.02. 00:40 | (02) Mohring tritt Anfang März auch als Thüringens CDU-Chef ab
23.02. 00:00 | (06) Kantar/Emnid: Mehrheit traut Merz Ämter als CDU-Chef und Bundeskanzler zu
23.02. 00:00 | (03) Hongkonger Aktivist ruft zu Aufnahme Taiwans in WHO auf
23.02. 00:00 | (04) Deutsche fliehen wegen Wohnungspreisen aus Großstädten
23.02. 00:00 | (01) Kantar/Emnid: Union und AfD verlieren - FDP legt zu
23.02. 00:00 | (00) Margot Käßmann blickt gelassen auf ihren Rücktritt als EKD-Chefin
23.02. 00:00 | (03) EU-Datenschutz-Gesetz begünstigt Google und Facebook
23.02. 00:00 | (00) Mohring kündigt für März Rückzug als Thüringer CDU-Chef an
23.02. 00:00 | (01) SPD-Verteidigungspolitiker plädieren für "28. Armee der EU"
23.02. 00:00 | (02) Scheuers Förderprogramm für Radschnellwege stockt
23.02. 00:00 | (01) Libyen-Krieg: Italiens Außenminister sieht Gefahr einer neuen Flüchtlingskrise
23.02. 00:00 | (03) Umfrage: Mehrheit sieht Mitverantwortung bei AfD für rechtsextreme Gewalt
22.02. 21:24 | (06) Sanders Favorit in Nevada - Einflussnahme Moskaus befürchtet
22.02. 20:29 | (06) 1. Bundesliga: Leipzig gewinnt 5: 0 auf Schalke
22.02. 19:30 | (04) Lottozahlen vom Samstag (22.02.2020)
22.02. 18:37 | (08) Nach Hanau: Hessen baut "kommunales Frühwarnsystem" gegen Rechtsradikale auf
22.02. 18:35 | (13) 6000 bei Demo gegen Hass in Hanau - Grüne wollen Aktionsplan
22.02. 18:03 | (10) Göring-Eckardt: CDU-Spitze "chaotisiert" Lage in Thüringen
22.02. 17:34 | (05) 1. Bundesliga: Dortmund gewinnt in Bremen
22.02. 17:18 | (19) Gegenwind aus Berlin für CDU-Kooperation mit Linken
22.02. 16:48 | (08) Junge Union gegen Wahl von Ramelow mit CDU-Stimmen
22.02. 16:44 | (22) Ranking: Deutschland bei Tabakkontrolle abgehängt
22.02. 16:40 | (03) Rechtsextremistische Gewalt in Berlin gestiegen
22.02. 16:04 | (05) Konservative und Hardliner führen bei Parlamentswahl im Iran
22.02. 15:55 | (07) Thüringens Ex-Kultusminister mahnt CDU zu ehrlichem Umgang mit DDR-Geschichte
22.02. 15:34 | (13) Ziemiak: Bundes-CDU gegen Wahl von Ramelow als Ministerpräsident
22.02. 15:30 | (03) Afghanistan: Siebentägige Deeskalationsphase gestartet
22.02. 15:22 | (20) Bundesweite Umfrage: AfD verliert nach Hanau an Zuspruch
22.02. 15:05 | (05) Ziemiak: Bundes-CDU lehnt Wahl Ramelows als Ministerpräsidenten ab
22.02. 15:04 | (00) Nach Anschlag in Hanau: Bayern gegen schärferes Waffenrecht
22.02. 15:01 | (03) 2. Bundesliga: St. Pauli gewinnt gegen Hamburger SV
22.02. 14:46 | (04) Erster Reaktor des Atomkraftwerks Fessenheim ist vom Netz
22.02. 14:40 | (04) Windiges und nasses Wetter zu Karneval
22.02. 14:00 | (01) Vermögensungleichheit: SPD-Grande Vogel warnt vor Folgen
22.02. 14:00 | (05) FDP will Aktienkultur in Deutschland stärken
22.02. 13:43 | (05) Althusmann gegen Wahl von Ramelow mit CDU-Stimmen
22.02. 12:47 | (00) Angreifer bei Attacke in Jerusalemer Altstadt erschossen
22.02. 12:25 | (06) Schäuble lehnt Zusammenarbeit mit Linkspartei ab
22.02. 11:56 | (09) Mutter stürzt in den Tod - Polizei findet zwei tote Kinder
22.02. 11:44 | (14) Forsa: Nach Morden von Hanau sinkt AfD bundesweit auf 9 Prozent
22.02. 11:21 | (04) Zwei Tote durch Coronavirus in Italien
22.02. 10:57 | (02) Kampfkandidatur um CDU-Vorsitz «durchaus vorstellbar»
22.02. 10:23 | (24) Nur jeder Fünfte für Merkel-Kandidatur für weitere Amtszeit
22.02. 10:03 | (01) Bayern bei Rüstungsexporten vorne
22.02. 09:03 | (46) Pro Natur: In Erlangen sind Schottergärten ab jetzt verboten
22.02. 09:03 | (09) Streit um Tesla: DGB fürchtet "weitere Amerikanisierung"
22.02. 08:29 | (10) Politiker legen öffentlich Bediensteten AfD-Parteiaustritt nahe
22.02. 08:10 | (01) Schäuble fordert wehrhaften Staat gegen Rechtsextremismus
22.02. 05:00 | (01) Anke Engelke: Viele Schauspieler sind "totale Kontrollfreaks"
22.02. 05:00 | (06) Immer mehr ältere Arbeitslose verschwinden aus Statistik
22.02. 05:00 | (03) Glyphosat-Verbot für private Gärten noch dieses Jahr geplant
22.02. 05:00 | (02) DGB will Bodenfonds für Grundstückskäufe
22.02. 05:00 | (03) Psychiater attestiert Tobias R. paranoide Schizophrenie
22.02. 01:00 | (05) Bartsch stellt Sicherheitsbehörden infrage
22.02. 00:00 | (15) Altmaier dringt in Brandbrief auf Ausnahmen von Bon-Pflicht
22.02. 00:00 | (07) SPD und Grüne wollen Psychotests für Waffenbesitzer
22.02. 00:00 | (06) EU-Kommissar fürchtet Engpass bei Lebensmitteln und Medikamenten
21.02. 22:59 | (115) Durchbruch in Thüringen: Vereinbarung für Ramelow-Wahl
21.02. 22:22 | (06) 1. Bundesliga: Paderborn jagt den Bayern Schrecken ein
21.02. 22:05 | (02) US-Börsen lassen nach - Virus-Angst legt zu
21.02. 22:01 | (03) Thüringen: Rot-Rot-Grün und CDU einigen sich
21.02. 21:10 | (01) Bericht: CDU und Rot-Rot-Grün einigen sich auf Neuwahl in Thüringen
21.02. 21:04 | (06) "Bild": CDU und Rot-Rot-Grün einigen sich auf Neuwahl in Thüringen am 25. April ...
21.02. 20:53 | (09) EU-Gipfel endet ohne Haushaltsplan
21.02. 20:50 | (00) Innenstaatssekretär: "Behörden waren nicht blind"
21.02. 20:24 | (01) 2. Bundesliga: Fürth und Wiesbaden unentschieden
21.02. 19:42 | (76) Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima
21.02. 19:40 | (02) EU-Mitgliedstaaten können sich nicht auf neuen Haushalt einigen
21.02. 19:32 | (16) Nach Hanau-Anschlag: Polizei zeigt bundesweit mehr Präsenz
21.02. 19:03 | (10) Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet
21.02. 18:48 | (25) AfD plant Gründung einer "Stiftung Medientest"
21.02. 18:46 | (02) Edelmetall-Boom löst Welle von Katalysator-Diebstählen aus
21.02. 18:03 | (09) Irland im Umbruch: Premier Leo Varadkar tritt zurück
21.02. 18:00 | (01) Coronakrise: IWF hält koordinierte Konjunkturpakete für denkbar
21.02. 18:00 | (04) Heil will höhere EU-Mindestlöhne
 
Diese Woche
25.02.2020(Heute)
24.02.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News