Formel 1 in Coronazeiten: Zwölf RTL-Mitarbeiter dürfen an die Strecke

Bild: Quotenmeter
Nicht vor Ort in Spielberg, beim ersten Grand Prix des Jahres, werden Moderatoren und Kommentatoren sein. Die Details.

Mit dem Rennen im österreichischen Spielberg fällt der Startschuss für die Formel1-Saison 2020. Es wird die letzte sein, die Free-TV-Sender RTL überträgt, ab kommendem Jahr hält Sky Sport F1 in Deutschland die Exklusiv-Rechte an der Königsklasse des Motorsports. Die Formel 1 fährt ab dem kommenden Wochenende unter strengen Hygienerichtlinien und natürlich ohne Fans an der Strecke. Anders als zunächst verlautbart wurde, ist es den übertragenden Sendern nun aber doch möglich, in sehr eingeschränktem Rahmen Personal an die Strecke zu schicken.

RTL wird am Wochenende insgesamt mit einer zwölfköpfigen Crew dabei sein. Vor der Kamera berichten die Reporter Kai Ebel und Felix Görner. Mit dabei sind auch zwei Kameramänner, zwei Tonassistenten, vier Techniker und zwei Producer. Sehr wahrscheinlich ist somit auch, dass Sky – nicht zuletzt über deren internationale Teams aus England und Italien – über eigene Interviews an der Strecke verfügt.

Die Kernsendungen kommen derweil aus Deutschland. RTL will hierfür sein Kölner «100% Bundesliga»-Studio nutzen, aus dem sich Florian König meldet. Auch die beiden Kommentatoren Heiko Waßer und Christian Danner beobachten das Renngeschehen von Köln aus. „Wir werden unseren Zuschauern das bestmögliche Programm liefern. Das versteht sich doch von selbst“, verspricht Florian König.
News / TV-News
29.06.2020 · 11:58 Uhr
[5 Kommentare]
 

Heim in Templin brennt - ein Mann tot, sieben Verletzte

Brand in Templin
Templin (dpa) - Bei einem Brand in einem Heim für betreutes Wohnen in Templin ist ein Mann ums Leben […] (07)

Prüfbare Sicherheit im Smart Home

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik ( BSI ) hat in einer Technischen Richtlinie für Breitband- Router das Mindestmaß an IT -Sicherheitsmaßnahmen definiert, das für Router im […] (00)