Football Manager 2020: Manchester United verklagt Sega
Der englische Fußballclub sieht seine Markenrechte verletzt und zieht vor Gericht.

Dicke Luft herrscht zwischen dem berühmten Fußballverein Manchester United und der unter Gamern ebenso bekannten Traditionsmarke Sega – und wie immer geht es ums Geld.

Der englische Premierleague-Verein sieht durch das von Sega vertriebene Football Manager 2020 seine Markenrechte verletzt und fordert Schadensersatz oder den Kauf einer teuren Lizenz.

Das sind die Vorwürfe:

  • Der Name des Clubs wird im Football Manager 2020 verwendet.
  • Da Mods ausdrücklich unterstützt werden, könnten Spieler die Originallogos des Vereins runterladen. So werden Lizenzen trotz hoher Verkaufszahlen eingespart.

Publisher Sega und Entwickler Sports Interactive sehen das jedoch etwas anders und wundern sich über die plötzliche Krätsche aus England:

  • Das Verbot der Nennung von “Manchester United” im Spiel sei unverhältnismäßig und widerspreche dem Recht auf freie Meinungsäußerung.
  • Außerdem habe man jedes Jahr den Spielern sowie Offiziellen kostenlose Kopien zukommen lassen und bisher durchwegs positive Rückmeldungen erhalten.

Ein Schelm ist nun, wer die plötzliche Attacke mit den ungewöhnlich hohen Verkaufszahlen des diesjährigen Ablegers in Zusammenhang bringt.

Games / mobile / Nintendo Switch / PC / Stadia / Football Manager 2020
[game-dna.de] · 24.05.2020 · 16:47 Uhr
[5 Kommentare]
 

Erste ostdeutsche Verfassungsrichterin vereidigt

Neue Richterin am Bundesverfassungsgericht
Berlin (dpa) - Am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe spricht jetzt erstmals eine Juristin aus […] (06)

Naya Rivera: Die Suche geht weiter

Naya Rivera
(BANG) - Naya Rivera bleibt weiterhin verschwunden. Die ehemalige 'Glee'-Darstellerin wurde am Mittwoch […] (02)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News