Berlin (dpa) - Flixbus will vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die geplante Senkung der Mehrwertsteuer im Schienenverkehr klagen. Zudem kündigte das Unternehmen eine Beschwerde bei der EU-Kommission an. Eine einseitige Mehrwertsteuersenkung für die Bahn, ohne den umweltfreundlicheren Fernbus zu ...

Kommentare

(4) lameass · 13. November um 11:04
@3 Taschenspielertrick, dafür bekommt die Bahn jährlich mehrere Milliarden von Bund und Land bezuschusst. Also kann man m.M. nicht halb-staatliche Konzerne mit Privatunternehmen gleichstellen.
(3) Mehlwurmle · 13. November um 06:53
Ich sehe es wie @2, die können die gesenkte Mehrwertsteuer bekommen, wenn sie dann auch Maut bezahlen. Man kann nicht immer nur die Vorteile für sich beanspruchen wollen, auch die Pflichten gehören mit dazu. Die Bahn zahlt auch eine Art Schienen-Maut (Trassengebühren).
(2) flapper · 13. November um 06:22
Steuersenkung auf 7 % ok - dann aber wie die LKW Maut
(1) Wasweissdennich · 13. November um 05:00
Sehe ich auch so, die Bahn wird aus ideologischen Gründen besser gerechnet und gestellt als sie ist, dann muss für Fernbusse wenigstens der gleiche Mehrwertsteuersatz gelten
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News