Berlin (dts) - Die wochenlange Festsetzung des iranischen Tankers "Grace 1" vor Gibraltar war völkerrechtswidrig. Die Beschlagnahmung des Schiffes am 4. Juli durch britische Marinekommandos in der Straße von Gibraltar finde "keine Rechtsgrundlage im Seevölkerrecht", heißt es in einem Gutachten des ...

Kommentare

(3) flowII · 17. August um 14:31
dann finde ich es ja interessant, das ein bundesgericht in denn usa eine neue beschlagnahme fordert
(2) BigDaddy3 · 17. August um 14:22
Sehe ich in diesem Fall genauso wie die Linken. Die Gesetzgebungsmacht der EU und der USA darf sich nur auf ihr Hoheitsgebiet beschränken und nicht auf internationale Gewässer. Alles andere ist meines Erachtens nach Piraterie und kann, wenn sie von staatlichen Organen durchgeführt wird, sogar als kriegerischer Akt interpretiert werden.
(1) Friedrich1953 · 17. August um 14:15
Schön, dass es das Völkerrecht gibt - aber wer hält sich denn noch dran? Syrien, Jemen, USA, Türkei, Irak, Russland, China ........... um nur einige Beispiele zu nennen!
 
Diese Woche
12.12.2019(Heute)
11.12.2019(Gestern)
10.12.2019(Di)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News