Berlin/Frankfurt/Wiesbaden (dpa) - Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) reagierte prompt nach der nächtlichen Bekanntgabe der Festnahme eines Verdächtigen im Fall der «NSU 2.0»-Drohschreiben. «Sollte sich der dringende Tatverdacht gegen den 53-jährigen Berliner bestätigen, ist das ein ganz ...

Kommentare

(12) Kwr · Gestern um 18:37
Hier gibt es eine recht gute Zusammenfassung des Sachverhaltes. Einzeltäter? Wohl eher Bauernopfer. <link>
(11) knueppel · Gestern um 18:36
@9 Deine (wie üblich nicht nachvollziehbare) Schlussfolgerung! Es gibt eine große Spanne zwischen "reich" und "wohlhabend". Ein derartiges soziales Ungleichgewicht wie es der Kapitalismus als erstrebenswert suggeriert, rächt sich früher oder später...ein einfaches Naturgesetz.
(10) e1faerber · Gestern um 18:04
Der Junge sollte sich mal nicht zurücklehnen. Warum hat denn der Berliner hauptsächlich an hessische Leute Drohbriefe geschrieben? Wie kam er an deren E-Mail-Adressen und anderes? Konsequent wäre damals gewesen, wenn er die politische Verantwortung übernommen hätte und zurückgetreten wären.
(9) Chris1986 · Gestern um 17:51
@8 Es ist ungewöhnlich, vielleicht ist auch ein Zusammenhang da aber die Möglichkeit besteht eben auch, dass kein Zusammenhang da ist. So lange keiner nachgewiesen ist, bleibt es nur eine Vermutung. @7 Also wer mit Geld umgehen kann ist "böse", wer es aus dem Fenster wirft scheinbar nicht. Diese Einstellung verleitet wohl auch sich in eine extremistische Ecke zu entwickeln.
(8) wazzor · Gestern um 17:31
@6 Ist nur seltsam das alle die eine NSU 2.0 Email bekommen haben, deren Daten über diese Polizeistation ohne Grund abgerufen wurden. Wenn du da keine Zusammenhang siehst, bis du wohl ein Mitglied NSU-Untersuchungsausschuss
(7) knueppel · Gestern um 17:23
@6 "Böse" ist nur, wer reich bleibt.
(6) Chris1986 · Gestern um 17:21
@5 Da fällt doch sicher auch "die bösen Reichen..." unter dein Beispiel. @3 Dass Informationen abgerufen wurden heißt ja noch lange nicht, dass diese auch genau für diesen NSU-Mist verwendet wurden.
(5) knueppel · Gestern um 16:58
@2 Ist nicht selten der Fall, dass der Unmut über die eigene Lebenssituation die Hauptmotivation ist, eine rechtsnationale Denkweise zu entwickeln, das stimmt. Noch verächtlicher finde ich allerdings diejenigen, die das aus purer Bosheit tun (obwohl es ihnen eigentlich "gut" geht und sie auch nicht völlig "dumm" sind)...davon gibt es leider auch reichlich. Meist agieren diese als Rattenfänger und Motivatoren für die eben nicht so Bewanderten.
(4) MrBci · Gestern um 16:28
Auf was für Ideen Menschen kommen
(3) wazzor · Gestern um 14:06
Bin mir nicht sicher ob das nicht ein Bauernopfer ist. Ursprünglich hieß es ja das die Daten von Polizeicomputer abgefragt wurden. Wenn er die Daten vom Einwohnermeldeamt hat, wie kommen die Ermittler dann das die Daten von Polizeicomputer abgefragt wurden?
(2) nadine2113 · Gestern um 13:20
Irgendwie typisch: kriegt selbst nichts reguläres auf die Reihe und macht andere dafür verantwortlich. Von der Sorte gibt es reichlich.
(1) KonsulW · Gestern um 10:41
Wenn sich der Verdacht bestätigt, sollte er eine ordentliche Strafe bekommen.
 
Suchbegriff

Diese Woche
05.05.2021(Heute)
04.05.2021(Gestern)
03.05.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News