Ferrari-Präsident besucht verunglückten Formel-1- Piloten Massa

Budapest (dts) - Der Präsident von Ferrari, Luca di Montezemolo, wird heute den verunglückten Formel-1-Piloten Felipe Massa im Krankenhaus in Budapest besuchen. Der 28-jährige Brasilianer war am Samstag im Qualifying zum Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring mit knapp 190 Stundenkilometern in einen Reifenstapel gefahren. Massa war vorher von einer Stahlfeder, die sich von Barichellos Brawn-Mercedes gelöst hatte, am Helm getroffen worden und hatte dadurch anscheinend das Bewusstsein verloren. Nach dem Unfall wurde Massa mit schweren Kopfverletzungen ins Militärkrankenhaus in Budapest geflogen. Dort wurde der Brasilianer operiert und in ein künstliches Koma versetzt, aus dem er aber am Sonntag bereits wieder kurzzeitig aufgeweckt wurde. Massas Zustand ist nach Aussage des Teams stabil, es wird mit einer Regenerationszeit von zwei bis sechs Wochen gerechnet.
Ungarn / Italien / Formel 1 / Unfall
27.07.2009 · 06:24 Uhr
[0 Kommentare]
 
 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙