News
 

«Fear the Walking Dead» verändert sich

Die amerikanische Serie soll künftig auch Elemente der Mutterserie beinhalten.

Am 15. April 2018 ist es soweit: «Fear the Walking Dead» geht in die vierte Runde. Robert Kirkman verkündete hierfür bereits, dass sich die Serie in der vierten Staffel radikal verändern werde, doch natürlich nur so, dass die Fans der Serie noch getrost treu bleiben können. Bei dem Interview mit „Entertainment Weekly“ spricht er auch die Ursprungsserie «The Walking Dead» an und die kommende Verknüpfung zwischen den beiden Formaten. Es sei von Anfang an der Plan gewesen, Elemente der Mutterserie auch in das Spin-off zu übernehmen.

Doch zunächst wollten die Verantwortlichen warten, bis die Serie etwas ins Laufen gekommen und Anhänger gefunden hat. Das scheint jetzt – nach drei erfolgreichen Staffeln – wohl eingetroffen zu sein und so werden wir in der vierten Staffel wohl auch auf Morgan Jones treffen und viel über seinen Charakter lernen.

Während die Serie bei AMC in den USA ein voller Erfolg war, wollten hierzulande FOX, wo auch «The Walking Dead» läuft, und Netflix die Serienrechte. Doch stattdessen konnte sich Amazon Video durchsetzen und so sind bei dem VoD-Dienst nun alle drei Staffeln abrufbar. Die Free-TV-Rechte gingen an RTL II und dort wurde die erste Staffel am 11. und 18. März 2017 mit je drei Folgen hintereinander gezeigt.
Nachrichten / US-Fernsehen
09.02.2018 · 13:02 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
22.02.2018(Heute)
21.02.2018(Gestern)
20.02.2018(Di)
19.02.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen