Berlin (dts) - Die FDP im Bundestag sieht im Streit um die Finanzierung einer besseren Tierhaltung die Handelskonzerne in Deutschland in der Pflicht. "Wer sich Tierwohl auf die Fahnen schreibt, muss den Landwirten auch faire Preise zahlen", sagte FDP-Fraktionschef Christian Dürr der "Neuen ...

Kommentare

(3) Pontius · 06. Oktober um 05:31
Ja mei, der Markt regelt das scho... "Wir dürfen nicht vergessen, dass die Inflation und die stark gestiegenen Energiekosten auch den Betrieben zu schaffen machen" Deswegen hat sich im Bereich des Tierwohls im letzten Jahrzehnt bei niedrigen Energiekosten und geringer Inflation so viel getan.
(2) wimola · 06. Oktober um 02:11
@1) Ach, sei doch nicht so hart mit Deinem Urteil. Sie hatten doch alle eine schöne Zeit und haben kräftig gelacht. Dauert bis heute an. Also, es hätte nichts gebracht, ist schon übertrieben. ;-) - Immerhin wissen wir jetzt wohl, dass sich gar nichts ändert, weil die FDP doch die Schuldigen identifiziert hat (glattweg einmal Handelskonzerne) und Özdemir wohl die Mittel letztlich doch nicht zur Verfügung gestellt bekommt. Die Langfristigkeit wird es verhindern ...;-)
(1) TheRockMan · 06. Oktober um 01:46
Die Fortsetzung von Klöckners Selbstverpflichtungs"-Orgie, die überhaupt nichts gebracht hat?
 
Suchbegriff

Diese Woche
06.12.2022(Heute)
05.12.2022(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News