FDP lehnt Abschaffung von Kurzstreckenflügen ab

Berlin (dts) - Die FDP hat Plänen der Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, perspektivisch Billig- und Kurzstreckenflüge abschaffen zu wollen, eine Absage erteilt. "Wir wollen kein Mikro-Management des täglichen Lebens durch Frau Baerbock", sagte FDP-Parlamentsgeschäftsführer Marco Buschmann der "Saarbrücker Zeitung" (Montagsausgabe). Der Vorschlag sei ein klassisches Beispiel für den "Verbotsfetisch" der Grünen, so Buschmann weiter.

Ein solcher Weg sei zur Erreichung der Klimaziele aber der falsche. Die Menschen und die Betriebe bräuchten auch in der Klimapolitik Spielräume und Flexibilität. "Besser wäre es, die CO2-Ausstoßmengen für Deutschland fest zu deckeln gemäß dem Pariser Klimaabkommen. Wie sie dann genutzt werden, können wir Angebot und Nachfrage überlassen", so Buschmann.
Politik / DEU / Luftfahrt / Umweltschutz
16.05.2021 · 14:07 Uhr
[11 Kommentare]
 

RKI registriert 842 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 8,8

Intensivstation Coronavirus
Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages […] (02)

WarnerMedia: Rothblum folgt auf Knobloch

Sylvia Rothblum ist eine von drei neuen Führungskräften auf dem europäischen Markt. Anfang des Monats […] (00)
 
 
Suchbegriff