Köln (dpa) - Schnelles Aus für den Trainer, vorzeitiger Abschied vom Sportchef - nur drei Monate nach dem Saisonbeginn nimmt der 1. FC Köln einen neuen Anlauf. Die Pokal-Blamage in Saarbrücken, die Derby-Niederlage in Düsseldorf und der bittere Last-Minute-Knockout gegen Hoffenheim veranlassten die ...

Kommentare

(9) janage12345 · 10. November um 10:48
Den hohlen die damit sie mit ihm absteigen ist halt einefahrstuhl mannschaft ab morgen ist ja Karneval Kölle Alaaff wie jedes Jahr.
(8) gunty · 09. November um 23:22
Aufstiegstrainer Anfang weggejagt, der Herr Veh - das haben die Kölner jetzt davon!
(7) Shoppingqueen · 09. November um 17:57
Ganz wichtig: Das Stadion erweitern ...^^
(6) janage12345 · 09. November um 17:53
Bruno weiss warum!!!!!!!! Dieser Chaos Verein soll in C-Klasse neu anfangen ,dann gewinnen sie auch mal!!!!!!!!!
(5) Friedrich1953 · 09. November um 15:03
Da haben sie ja jetzt Chancen beim FC Bayern. Die suchen doch auch einen Trainer!
(4) Marc · 09. November um 12:46
Können sie eben 2021 wieder den Aufstieg feiern...wobei...noch ist ja Zeit...gerade mal 1/3 vorbei...und schon mehr Punkte als in ihrer letzten BL-Saison zu Weihnachten :P
(3) AS1 · 09. November um 12:39
DIe Spielbeschreibung entspricht nicht so ganz dem tatsächlichen Verlauf des Fußballspiels. Der FC war von Anfang an spielerisch unterlegen, machte das aber mit zum Teil überhartem Einsatz wett. Die Schiedsrichterleistung war dabei mangelhaft und Hoffenheim hat sich den Schneid abkaufen lassen. Das war in der zweiten Halbzeit anders, die TSG hielt dagegen und kam verdient zum Ausgleich. Der Rest war dann in der Tat Pech, der Elfmeter allerdings berechtigt.
(2) storabird · 09. November um 11:29
@1 typisch für den FC
(1) Pontius · 09. November um 10:49
Sportdirektor weg, Trainer auf dem Weg und dazu eine Premiumpositio in der Bundesliga. Läuft für den FC.
 
Diese Woche
21.11.2019(Heute)
20.11.2019(Gestern)
19.11.2019(Di)
18.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News