Fall Pechstein kostet den Verband 100 000 Euro

Berlin (dpa) - Der Fall Claudia Pechstein kommt die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft teuer zu stehen. Präsident Gerd Heinze sagte in der ARD, dass der Verband für Verfahrenskosten in der «Causa Pechstein» etwa 100 000 Euro aufwenden musste. Darunter sei auch Geld für medizinische Gutachten. Das sei nötig gewesen, weil der Verband «von Anfang an mit auf der Anklagebank gesessen habe». Steuermittel seien dafür nicht genutzt worden. Die Entscheidung über den Einsatz der Mittel habe das DESG-Präsidium getroffen.
Eisschnelllauf / Doping / Affäre / Pechstein
02.11.2009 · 16:00 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
21.11.2018(Heute)
20.11.2018(Gestern)
19.11.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×