F1 2020 – Review – Startet eure Karriere in der Königsklasse des Rennsports

Die neue Formel 1 Saison sollte ja eigentlich bereit sein erstes Drittel an Rennen durch haben, aber in diesem Jahr ist ja bekanntlich alles ein wenig anders und so sind in der aktuellen Meisterschaft auch erst wenige Rennen absolviert worden. Ganz ohne Pandemie und Corona Nachrichten, die das Fahrvergnügen trüben können, könnt ihr in F1 2020 eure ganz eigene Saison starten und virtuell nachholen was ihr verpasst habt in der Königsklasse des Motorsports. Der neue Titel der erfolgreichen F1 Rennsimulation von Codemasters, F1 2020 ist am 10.07.2020  erschienen. Kommt mit in die Boxengasse und nehmt Platz am Steuer der F1 Boliden. Werdet eine Legende und lässt die Top-Fahrer der Königsklasse hinter euch.

Nach dem temporeichen Intro Video befinden wir uns im Startmenü. Neben diesem Startmenü der ein paar Features zeigt, gibt es noch Menüs für Solospiel, Mehrspieler, Esport, Anpassungen und einen Showroom um euch die Wagen der Saison anzusehen. So ist das Menü ein wenig mehr strukturiert und nicht alles überladen in eine Ansicht gepackt.

Neben den verschiedenen Modi auf die ich gleich weiter eingehen werde, könnt ihr euren Fahrer konfigurieren. Aussehen, Nationalität, Helm, Outfit und Namen, auch den Funknamen im Teamfunk… Wagen in verschiedenen Lackierungen, es gibt einiges zum Anpassen. Hier sind unter anderem auch die Inhalte der Schumacher Edition zu finden.

Einstellungsmöglichkeiten gibt es reichlich, tobt euch aus…

Als interessantesten Spielmodi (persönliche Meinung) starte ich mit dem mein “Team Modus”. In diesem sehr umfangreichem Modus seid ihr nicht nur Teil des Teams, in dem seid ihr Fahrer und Teamchef zugleich. Als Fahrer steuert ihr als Frontmann den Boliden über die Strecken, und zwischen den rennen seid ihr Manager, Pressesprecher und Leiter der Entwicklung zugleich. Mit der Konfiguration des neuen, aufstrebenden Team in der F1 beginnt eure Karriere, wählt Sponsoren, Motorenlieferanten und einen Teamkollegen der im zweiten Wagen Platz nimmt.

Beim Start in die neue Saison werdet ihr als neues Team von einem Reporter interviewt und gebt in Form von multiple choice Antworten auf verschiedene Fragen. Wie bereits beim Vorgänger haben eure Antworten Auswirkungen auf euer Umfeld. Sagt ihr positives über den Zustand des Wagen wird das auch positiv von der entsprechenden Abteilung aufgenommen und Aussagen über andere Teams oder Fahrer können auch das Verhalten euch gegenüber während eines Rennen beeinflussen.

Im Karriere Modus habt ihr erst einmal die Wahl in welcher Klasse ihr starten wollt. Dabei könnt ihr natürlich direkt in der Formel 1 startet oder ihr beginnt eure Karriere in der Formel 2 die wieder mit von der Partie ist. Dabei müsst ihr nicht die Volle Saison fahren, sonder habt die Wahl zwischen kurz mittel und voller Saison in der F2. Um euch nach oben. Rivalitäten und Freundschaften, Sieg und Niederlagen, erlebt eure eigene Karriere und schreibt Renngeschichte.

Die Rennwochenenden sind wie auch bei den Vorgängern gewohnt in 3 Trainingseinheiten, eine Qualifikation und das Rennen selbst aufgeteilt. Zwischen den Rennen gibt dann die gewohnten Sequenzen und Interviews mit Auswahl von Antwortmöglichkeiten die einen Einfluss auf eure Interaktion mit eurem sowie anderen Teams und Fahrer haben können.

Wie bereits erwähnt ist auch die Formel 2 mit an Bord. Die kleinen Versionen der großen PS Boliden sind aber nicht minder schwer zu händeln. So ist es zwar die Vorstufe zur F1, aber auch kein Kinderspiel sich hier zu beweisen.

Zeitfahren und Grand Prix sind wie gewohnt mit im Gepäck. Dabei lassen sich gewünschten Strecken frei wählen. Geht also auf Bestzeiten Jagd oder Fahrt in einem ausgewählten Grand Prix aufs Podium.

Bei den Meisterschaften könnt ihr erst einmal wählen in welcher ihr die Rennen austragen wollt, Saison 2019, 2020, Sprintmeisterschaft bis hin zu historischen Strecken. Hier startet ihr dann eine Meisterschaft die aus mehreren Rennen besteht.

Im Multiplayer steht euch eine online Modus wie auch der Split-Screen zur Verfügung, so könnt ihr euch mit anderen messen und herausfinden wer der Beste ist.

Schwer… schwerer… am schwersten… oder doch nicht?

Eine große Schwache aktueller Rennsimulation ist der Grad an Realismus… viele mögen jetzt vielleicht meinen das es ja positiv ist wenn es realistisch ist, meine Meinung sieht da etwas anders aus, nachdem ich mit den Jahren meine Erfahrungen sammeln konnte ist der Drang zum Realismus eine Wanderung auf schmalem Grat. Optimal ist für mich, wenn jeder seinen Schwierigkeitsgrad selber wählen kann, und damit meine ich nicht nur: Bremsunterstützung hier, Lenkhilfe da, von Spurassistent bis Gegner KI. Das sind alles tolle Einstellungen, aber nur für Spieler die tiefer in der Materie stecken. Klassische Einstellungen wie leicht, mittel und schwer haben dann oft den Nachteil, daß die unterstützenden Elemente dich nicht mehr konkurrenzfähig am Geschehen teilnehmen lassen. Aber bei F1 2020 hat Codemasters eine gute Balance gefunden um auch Fahranfängern ihren Spass zu gewähren. Alle Hilfen sind so konfiguriert, um euch nicht nur hinterherfahren zu lassen, sondern euch durchaus die Chance auf einen Sieg oder Podiumsplatz geben. So lässt sich der Schwierigkeitsgrad langsam erhöhen, ohne direkt immer von der KI abgefertigt zu werden. So könnt ihr zum Beispiel bei allen aktiven Hilfen euch voll und ganz auf das Lenken und Kennenlernen der Strecken konzentrieren. 

So sieht ein Fahrversuch eines Einsteigers aus, wenn alle Hilfen ausgeschaltet sind…

… dann doch lieber ein paar Hilfen aktivieren und Spass haben.

Die Sicht während der Rennen lassen sich wie gewohnt von der Cockpit- bis zur Verfolger-Ansicht wechseln, auch der Halo der die Sicht etwas behindert kann in den Einstellungen ein und ausgeschaltet werden.

Optisch muß ich leider sagen, dass der Wurf nicht sehr weit weg ist vom Vorgänger ist und so sucht man hier nach grafisch großen Neuerungen vergebens was zum Ende einer Konsolengeneration ja auch noch vertretbar ist, aber trotzdem sollte es erwähnt werden. Dieser Umstand macht das Spiel aber nicht weniger schlecht und bringt dem Spielspaß keinen Abbruch.

Ob mit Controller oder mit dem Lenkrad, beide Steuerungen sind von Haus aus gut konfiguriert, wobei man wie immer erwähnen sollte, daß es mit einem Lenkrad natürlich ein schöneres Fahrgefühl gibt.

Ab dem 10.07.2020 ist F1 2020 für PC, Playstation 4 und XBox One erhältlich.

F1 2020 – Review – Startet eure Karriere in der Königsklasse des Rennsports
8
Grafik
8
Sound
8
Steuerung
8.5
Spiele Spaß
7.5
Preis Leistung
Gesamtwertung 8 / 10
Unser Fazit
Codemasters hat mit F1 2020 wieder einmal bewiesen wer zur Königsklasse der Rennsimulation gehört. Mit einsteigerfreundlichen Einstellungen zum Schwierigkeitsgrad können sich Hobbyrennfahrer und Gelegenheitsspieler gleichermaßen an diesem Game erfreuen. Nehm Platz, Helm auf und wartet aufs Startsignal um in der Formel 1 durch zu starten.
Gaming / PC-Computer / PlayStation / Tests / Xbox / Codemasters / F1 2020 / Pc / Playstation 4 / PS4 / Review / Xbox one
[topgamingnews.de] · 08.08.2020 · 13:32 Uhr
[0 Kommentare]
 

Trauer in Frankreich: Chanson-Legende Gréco ist tot

Juliette Gréco gestorben
Paris (dpa) - Sie war die Lady in Black und Grande Dame des französischen Chansons: Juliette Gréco hat […] (08)

Jenna Ortega ist begeistert von 'Scream 5'

Jenna Ortega
(BANG) - Jenna Ortega findet, dass 'Stream 5' ''perfekt zum Rest des Franchises passt''. Die 17-jährige […] (01)
 
 
Diese Woche
24.09.2020(Heute)
23.09.2020(Gestern)
22.09.2020(Di)
21.09.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News