Diez (dpa) - Der verstärkte Kampf gegen Clan-Kriminalität zeigt Experten zufolge Wirkung. «Einige Ruhrgebietsstädte zum Beispiel beobachten, dass die Maßnahmen mehr Sicherheit erzeugt haben», sagte der Bundesvorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK). «Wir bekommen auch mehr ...

Kommentare

(10) CYBERMAN2003 · Donnerstag um 23:37
Naja es wird Besser , aber nicht ganz.
(9) BRD · 12. September um 10:42
Die Frage ist nur, wann die Mitglieder dieser Clans zur Polizei und zu anderen öffentlichen Diensten kommen. Im Allgemeinen bestand keine Notwendigkeit, Länder zu bombardieren, von denen aus Flüchtlinge aufgenommen werden konnten. Und geben Sie Flüchtlingen nicht mehr Rechte (Vorteile) als ihren eigenen Bürgern.
(8) Reddogg · 12. September um 10:29
@7 Hier steht weder was von braun noch sonst etwas. (vorauseilende Betroffenheit?) Ich habe nur gesagt, das es sich bei Clan-Kriminalität eben nicht nur um Ausländer-/Geflüchtetenkriminalität handeln muss wie von euch suggeriert. (siehe @6) Auch Du hättest den Teil ja lesen können in der dpa Meldung, eventuell wäre Dir dann aufgefallen das der Punkt Clan-Kriminalität, wie behandeln wenn es Deutsche sind, finden können. Wolltest oder haste nicht, selbst schuld.
(7) Urxl · 12. September um 10:13
@6: Hier wird gar nichts suggeriert, jedenfalls nicht von meiner Seite. Einfach mal die Beiträge lesen und nicht dummes Zeug hineininterpretieren würde da helfen. Man sollte nicht allen anderen braune Hintergedanken unterstellen, bei mir sind diese braunen Hintergedanken auf die Farben meines Fußballvereins beschränkt.
(6) Reddogg · 12. September um 09:59
@4 @5 Man sollte den Text dazu lesen können: "Ausweisungen würden allerdings erschwert, weil viele kriminelle Clan-Mitglieder einen deutschen Pass hätten - oder ihre Ehefrauen." Es geht hier gerade um Deutsche oder jene die gewisse Rechte haben. So what? hier geht es eben genau NICHT um Geflüchtete/Ausländer, was ihr beide wohl suggerieren wollt!
(5) dicker36 · 12. September um 09:54
@3 Lies dir bitte den Text durch, ich habe keine deutschen Staatsbürger gemeint. Trotz dem Danke für den Hinweis mit der Bildung. Du weist ja, wer des Lesens mächtig ist, ist klar im Vorteil.
(4) Urxl · 12. September um 09:48
Man muss diesen Leuten halt permanent auf den Sack gehen. @3: In @1 wurde doch nur gesagt, "WENN nur nur eine Aufenthaltsgenehmigung oder Duldung da ist". Und damit hätte ich persönlich auch kein Problem, diese Menschen aus dem Land zu werfen. Das bei Bundesbürgern so verfahren werden soll, hat hier bisher noch keine(r) behauptet.
(3) Reddogg · 12. September um 09:39
@1 Geh Dich bitte bilden. Clan-Kriminalität bedeuten nicht direkt Ausländerkriminalität oder Geflüchtetenkriminalität. Selbst "arabische/kurdische" Hintergründe können bei Deutschen sein, nämlich bei Menschen die in der 2. Generation hier leben und Deutsche sind. Aber für manche scheinen solche "ultrakomplexen" Fakten sie schon voll aus der Bahn zu werfen....
(2) Marc · 12. September um 09:30
Ein Katz und Maus Spiel...wer nachlässt verliert.
(1) dicker36 · 12. September um 09:22
«Das ist rechtlich dann schwierig, Familien auseinanderzureißen» Sorry bei nicht kriminellen Familien wird das auch gemacht. Wenn nur eine Aufenthaltsgenehmigung oder Duldung da ist, kann man auch ausweisen.
 
Diese Woche
16.09.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News