Evo Morales im Exil: «Bin weiterhin Präsident»

Morales im Exil
Foto: Gerardo Luna/NOTIMEX/dpa
Evo Morales, Ex-Präsident von Bolivien, bei einer Pressekonferenz in Mexiko-Stadt.

La Paz/Mexiko-Stadt (dpa) - Auch nach seinem Rücktritt hält sich Boliviens Ex-Präsident Evo Morales weiterhin für den offiziellen Staatschef des Andenlandes.

Das Parlament müsse den Rücktritt entweder annehmen oder ablehnen, sagte er einen Tag nach seiner Ankunft im mexikanischen Exil, im Interview der spanischen Zeitung «El País». «Solange es das nicht tut, bin ich weiterhin Präsident.» Der Senat und die Abgeordnetenkammer Boliviens hatten zuletzt keine Beschlussfähigkeit feststellen können, da die Parlamentarier von Morales MAS-Partei die Sitzung boykottierten.

In Bolivien starben unterdessen am Mittwoch zwei Menschen bei Zusammenstößen zwischen Anhängern von Morales, der neuen Interimsregierung und den Sicherheitskräften. Damit stieg die Zahl der Todesopfer bei den seit drei Wochen andauernden Unruhen auf insgesamt zehn. In verschiedenen Teilen des Landes kam es zu Plünderungen und Brandanschlägen.

Morales war am Sonntag nur drei Wochen nach seiner umstrittenen Wiederwahl zurückgetreten. Der Sozialist, der für eine vierte Amtszeit kandidierte, hatte sich nach der Abstimmung am 20. Oktober zum Sieger in der ersten Runde erklärt, obwohl die Opposition und internationale Beobachter ihm Wahlbetrug vorgeworfen hatten.

Die Organisation Amerikanischer Staaten stellte am vergangenen Wochenende in einem vorläufigen Bericht zur Wahl Manipulationen fest und empfahl eine Annullierung. Morales kündigte zunächst noch eine Neuwahl an, trat dann aber nur Stunden später auf Druck des Militärs und der Polizei zurück. Der 60-Jährige spricht von einem Putsch. Am Dienstag kam er in Mexiko an, wo ihm Asyl gewährt wird.

Wenn sein Rücktritt bestätigt würde, stehe nach dem Rücktritt seines Vizepräsidenten verfassungsgemäß der Präsidentin des Senats, Adriana Salvatierra, das Amt des Staatschefs zu, führte Morales im Interview fort. Diese hatte zwar am Sonntag im Fernsehen ihren Rücktritt erklärt; am Mittwoch reklamierte sie aber ebenfalls, ihr Rücktritt sei mangels Annahme des Parlaments bislang nicht in Kraft getreten.

In einem Video der Zeitung «Opinión» ist zu sehen, wie Polizisten der 30-jährigen Salvatierra den Zutritt zum Parlament verweigern. Bei einer Pressekonferenz warf sie den Sicherheitskräften vor, weibliche Abgeordnete geschlagen zu haben.

Die zweite Vizepräsidentin des Senats, Jeanine Añez, hatte sich am Dienstag zur Interimspräsidentin erklärt. Das verstoße gegen die Verfassung, sagte Morales, der von einem Putsch gegen sich spricht. Das Verfassungsgericht hat die Machtübernahme von Añez allerdings als rechtmäßig gebilligt. Die 52-Jährige muss innerhalb von 90 Tagen eine Neuwahl organisieren.

Sie wolle die öffentliche Ordnung wiederherstellen und den Staatsgewalten ihre Unabhängigkeit zurückgeben, sagte Añez nach einem Bericht der Zeitung «El Deber» am Mittwoch. Ziel ihrer Präsidentschaft sei es, möglichst schnell Neuwahlen zu organisieren. US-Außenminister Mike Pompeo begrüßte es auf Twitter, dass Añez diese Rolle in einer Zeit großer Verantwortung angenommen habe. Es sei notwendig, dass eine zivile Führung in Bolivien erhalten bleibe.

Morales gab am Mittwoch in Mexiko-Stadt eine Pressekonferenz. Er wolle «so bald wie möglich» nach Bolivien zurück, erklärte der erste indigene Staatschef des südamerikanischen Landes. «Wenn mein Volk darum bittet, sind wir bereit, zurückzukehren, um für Frieden zu sorgen.» Dafür sei er auch bereit, auf die Macht zu verzichten, sagte er «El País».

Regierung / Konflikte / Personen / Evo Morales / Exil / Ex-Präsident / Unruhen / Tote / Bolivien / Mexiko
14.11.2019 · 13:04 Uhr
[0 Kommentare]

Top-Themen

09.12. 15:17 | (00) Vermutlich betrunkener Weihnachtsmarkt-Waschbär erschossen
09.12. 15:16 | (00) Femen protestiert gegen Putin vor Ukraine-Gipfel in Paris
09.12. 15:15 | (00) Ceconomy will Media-Markt- und Saturn-Filialen umgestalten
09.12. 15:15 | (00) Missbrauchsfall: Haftstrafe für Soldat etwas verringert
09.12. 15:09 | (00) Vizekanzler Stegner? Ex-SPD-Vize fiel auf Telefonscherz rein
09.12. 14:54 | (00) Oberbayern: 69-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand
09.12. 14:48 | (01) Gewaltsamer Tod in Augsburg: Sieben Verdächtige festgenommen
09.12. 14:43 | (08) Polizist im Münchner Hauptbahnhof mit Messer schwer verletzt
09.12. 14:43 | (00) Jarzombek wirft SPD zu viel Selbstbeschäftigung vor
09.12. 14:31 | (06) Neuer EU-Chefdiplomat Borrell wirbt für «Sprache der Macht»
09.12. 14:30 | (01) Maas lobt ukrainischen Präsidenten
09.12. 14:28 | (00) Esken sieht SPD-Parteichefs als Ansprechpartner für Union
09.12. 14:27 | (00) Streiks in Frankreich gehen weiter - Verkehrschaos
09.12. 14:08 | (05) Frau vor Zug gestoßen - Beschuldigtem droht Psychiatrie
09.12. 13:57 | (00) CDU-Wirtschaftsrat warnt Union vor Nachgiebigkeit gegenüber SPD
09.12. 13:50 | (07) Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland
09.12. 13:49 | (08) Ziemiak: Keine Nachverhandlungen zum Koalitionsvertrag
09.12. 13:17 | (02) Thunberg und Neubauer ermutigen Klimaaktivisten in Madrid
09.12. 13:14 | (00) Mehrere Tote bei Vulkanausbruch in Neuseeland
09.12. 13:00 | (10) Deutsche Schwimmbäder sind in miserablem Zustand
09.12. 12:53 | (02) Handwerk macht mehr Umsatz
09.12. 12:48 | (00) Icarus-Computer für Tierbeobachtungen an der ISS angekommen
09.12. 12:46 | (00) Proteste in Kiew vor Ukraine-Gipfel in Paris
09.12. 12:44 | (00) Polizei: Vermutlich keine Überlebenden mehr auf Vulkaninsel
09.12. 12:37 | (06) Jeder Vierte schenkt Kindern Videospiele zu Weihnachten
09.12. 12:36 | (00) DAX am Mittag leicht im Minus - Euro etwas stärker
09.12. 12:29 | (06) CO2-Ausstoß von Dienstwagen: Scheuer auf letztem Platz
09.12. 11:58 | (02) Brandenburgs Agrarminister will branchenfremde Investoren stoppen
09.12. 11:55 | (00) Hartz IV: Rund jeder fünfte Empfänger dauerhaft im System
09.12. 11:49 | (01) Polizist in München mit Messer verletzt
09.12. 11:32 | (00) Russland wieder für sportliche Großereignisse gesperrt
09.12. 11:21 | (03) WADA-Exekutivkomitee suspendiert Russland für vier Jahre
09.12. 11:20 | (02) Walter-Borjans sieht Spielraum für Verhandlungen mit Union
09.12. 11:19 | (00) Panda-Zwillinge im Berliner Zoo sind Männchen
09.12. 11:03 | (10) Studie: Junge Deutsche fühlen sich in Finanzfragen allein gelassen
09.12. 10:50 | (00) Brinkhaus will nicht auf SPD-Parteitagsbeschlüsse eingehen
09.12. 10:49 | (01) Bären machten Winterschlaf in japanischem Krankenhaus
09.12. 10:48 | (01) Söder: Einen neuen Koalitionsvertrag gibt es nicht
09.12. 10:45 | (00) Siebter Verdächtiger nach Angriff in Augsburg festgenommen
09.12. 10:35 | (03) Schweinepest: FDP will verstärkte Kontrollen an Häfen und Flughäfen
09.12. 09:49 | (01) Augsburg: Ermittler wollen Details zu Tötungsdelikt nennen
09.12. 09:47 | (09) Merz rechnet mit neuer SPD-Führung ab
09.12. 09:40 | (00) DAX startet kaum verändert - MTU Aero Engines vorne
09.12. 09:33 | (00) Mindestens fünf Tote bei Vulkanausbruch in Neuseeland
09.12. 09:12 | (00) Arbeitskosten im dritten Quartal gestiegen
09.12. 09:05 | (10) NRW verzichtet auf Kopftuch-Verbot in Kitas und Grundschulen
09.12. 08:55 | (02) Unbekannte sprengen Geldautomaten in Düsseldorf
09.12. 08:48 | (00) Erdbeben in der Toskana reißen Menschen aus dem Schlaf
09.12. 08:44 | (01) Laschet: SPD-Beschlüsse kaum Themen für Koalitionsausschuss
09.12. 08:41 | (01) Walter-Borjans glaubt nicht an Dauerduell zwischen Heil und Kühnert
09.12. 08:36 | (11) Deutsche Exporte legen zu
09.12. 08:01 | (08) Umfrage: Ständige Erreichbarkeit setzt Eltern unter Stress
09.12. 07:57 | (00) Merkel und Macron vermitteln bei Gipfel zur Ukraine
09.12. 07:53 | (00) Trauer um US-Rapper Juice Wrld - mit 21 Jahren gestorben
09.12. 07:53 | (01) Volkswagen erhöht beim Thema Nachhaltigkeit Druck auf Zulieferer
09.12. 07:36 | (00) Brinkhaus lehnt Neupositionierung zum Klimapaket ab
09.12. 07:29 | (04) Kirchliche Hilfswerke fordern restriktivere Rüstungspolitik
09.12. 07:25 | (01) Grüne stellen Klima-Forderungen an Koalition
09.12. 07:12 | (09) Walter-Borjans will ab 20 Prozent Kanzlerkandidaten aufstellen
09.12. 07:10 | (01) Weitere Anhörung bei Impeachment-Ermittlungen gegen Trump
09.12. 07:07 | (00) Merkel und Macron vermitteln in Ukraine-Konflikt
09.12. 07:03 | (02) Weltweite Rüstungsverkäufe steigen um 4,6 Prozent
09.12. 06:57 | (00) Ein Toter bei Vulkanausbruch auf neuseeländischer Insel
09.12. 06:54 | (00) Südafrikanerin ist die neue «Miss Universe»
09.12. 05:51 | (00) Mehrere Vermisste nach Vulkanausbruch in Neuseeland
09.12. 05:00 | (03) Heil will von Wirtschaft Klarheit über Fachkräfte-Anwerbestrategie
09.12. 05:00 | (04) Woidke wirbt für Wiederannäherung an Russland
09.12. 05:00 | (06) 991.000 Hartz-IV-Empfänger seit zehn Jahren auf Stütze angewiesen
09.12. 05:00 | (01) Heil: SPD-Führung muss dringend Kräfte bündeln
09.12. 05:00 | (01) Regierung hilft Tourismus-Unternehmen bei Förderprogramm-Suche
09.12. 05:00 | (01) Strobl wirft SPD "sozialdemokratische Gruppentherapie" vor
09.12. 05:00 | (00) Arbeitsminister: Regierung bringt Lieferketten-Gesetz auf den Weg
09.12. 04:42 | (00) CDU und CSU beraten über Konsequenzen aus SPD-Linksruck
09.12. 04:00 | (01) Vulkanausbruch auf neuseeländischer Insel
09.12. 03:50 | (00) Vermittlungsausschuss nimmt Beratungen zu Klimapaket auf
09.12. 02:42 | (00) Verbrechen von Augsburg: Polizei gibt Erkenntnisse bekannt
09.12. 02:42 | (02) Falschfahrer fast 25 Kilometer auf linker Spur unterwegs
09.12. 02:04 | (02) Berliner Zoo will Panda-Namen bekanntgeben
09.12. 01:50 | (00) Walter-Borjans sieht Chance auf Zugeständnisse der Union
09.12. 01:09 | (00) Vierergipfel mit Merkel sucht Wege für Ukraine-Frieden
09.12. 01:07 | (00) Rüstungsindustrie verkauft 4,6 Prozent mehr Waffen
09.12. 01:00 | (00) Maas: Russland muss sich im Ukraine-Konflikt bewegen
09.12. 01:00 | (00) Brüssel plant mit zweistelligem Milliardenbetrag bei Klimaschutz
09.12. 01:00 | (00) Klöckner: Chemieeinsatz im Agrarbereich mit Gentechnik reduzieren
09.12. 00:08 | (02) Sanna Marin soll neue Regierungschefin in Helsinki werden
09.12. 00:06 | (05) Weil: Große Koalition steht sicherer da als vor zwei Wochen
09.12. 00:00 | (18) Studie: Freunde und Familie müssen deutsche Gründer finanzieren
09.12. 00:00 | (03) Ukraine-Gipfel: Wirtschaft ruft zur Abschaffung von Sanktionen auf
08.12. 22:51 | (10) Saudi-Arabien beendet Geschlechtertrennung in Restaurants
08.12. 22:48 | (00) Libanon: Hariri soll erneut Regierungschef werden
08.12. 22:14 | (19) Dobrindt verteidigt Abstandsregelung für Windräder
08.12. 21:56 | (05) Dobrindt kritisiert SPD-Forderungen als «Linksträumereien»
08.12. 21:48 | (06) Endspurt vor der Wahl: Boris Johnson kämpft «um jede Stimme»
08.12. 21:47 | (37) Passant in Augsburg auf offener Straße getötet
08.12. 21:46 | (02) Verbrechen von Augsburg: Herrmann lobt Videoüberwachung
08.12. 21:17 | (01) Proteste in Hongkong gehen weiter
08.12. 20:51 | (04) FBI behandelt Angriff auf US-Militärbasis als Terrorakt
08.12. 20:49 | (12) Bibo und Oscar: «Sesamstraße»-Darsteller Spinney ist tot
08.12. 20:23 | (05) Unions-Politiker weisen SPD-Forderung nach Vermögensteuer zurück
08.12. 20:04 | (00) Passant in Augsburg getötet - sechs Festnahmen
 
Diese Woche
09.12.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News