Europa League: Frankfurt feiert Last-Minute-Erfolg in Antwerpen

Antwerpen (dts) - Am zweiten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase hat Eintracht Frankfurt auswärts gegen Royal Antwerpen mit 1:0 gewonnen. Die Hessen waren von Beginn an am Drücker und hatten in der dritten Minute bereits die Chance durch Hinteregger, den direkten Freistoß lenkte Butez aber neben die Kiste. Die Belgier kamen dagegen kaum offensiv zur Geltung, kurz vor der Pause versuchte es Eggestein mal rechts im Strafraum, Trapp hatte gegen den Schuss des Ex-Bremers aber kaum Mühe.

Zur Halbzeit gab es kein Tore zu vermelden. In der zweiten Hälfte taten sich die Gäste immer schwerer, die Präzision im letzten Drittel ließ zu Wünschen übrig. In der 65. Minute hatte stattdessen der Gastgeber die große Chance zur Führung, Samatta zielte allein vor Trapp aber über das Gehäuse. In der 83. Minute dann doch noch die Gelegenheit für die Glasner-Elf, Hinteregger verpasste nach Chaos im Royal-Sechzehner aber aus kurzer Entfernung. In der Nachspielzeit dann aber doch noch die Erlösung für die SGE: nach Foul von Almeida an Lindström im Sechzehner trat der eingewechselte Paciencia zum Strafstoß an und verwandelte sicher. So durfte Frankfurt im zweiten Spiel den ersten Sieg feiern und bleibt Zweiter in Gruppe D.
Sport / DEU / Fußball / Belgien
30.09.2021 · 20:41 Uhr
[6 Kommentare]
 
CDU-Stadtrat greift in Live-Schalte ein - SWR protestiert
Südwestrundfunk SWR
Mannheim (dpa) - Die Aufarbeitung des Maskenskandals um den früheren Kreisvorsitzenden Nikolas Löbel […] (22)
Halyna Hutchins: Ihre Familie will Antworten
Halyna Hutchins
(BANG) - Die Familie von Halyna Hutchins fordert eine schnelle Aufklärung des tödlichen Unfalls. Die 42- […] (00)
 
 
Suchbegriff