Europa-Chef von General Motors verlässt den Konzern

Detroit (dpa) - Nach der überraschenden Absage des Opel-Verkaufs verliert General Motors Europe seinen Chef. Carl-Peter Forster verlässt nach dpa-Informationen den Konzern. Der Manager hatte sich vehement für einen Einstieg des österreichisch-kanadischen Zulieferers Magna bei Opel ausgesprochen. Die Absage von General Motors an den Investor kritisierte er ungewöhnlich scharf. Laut «Spiegel Online» liebäugelt GM bereits mit dem US-Manager Nick Reilly als Nachfolger. Reilly war bislang für das Asiengeschäft zuständig.
Auto / Opel
06.11.2009 · 13:34 Uhr
[1 Kommentar]
 
Diese Woche
14.11.2018(Heute)
13.11.2018(Gestern)
12.11.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×