Luxemburg (dpa) - Polen hat mit dem Abholzen Zehntausender Bäume im Naturschutzgebiet Bialowieza gegen EU-Recht verstoßen. Dies entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg und gab damit der EU-Kommission Recht. Umweltkommissar Karmenu Vella äußerte sich danach zufrieden. ...

Kommentare

(7) Saxone · 18. April um 12:00
@6 Mir fallen sofort die Stabilitätskriterien für den Euro ein.
(6) LordRoscommon · 17. April um 21:45
@5: Denkst du an was Spezielles?
(5) esKa · 17. April um 19:31
@4 ich hoffe insgeheim, dass die deutschen sich ebenfalls an die Verträge halten ;-)
(4) LordRoscommon · 17. April um 14:00
@1: Der ist mittlerweile flacher als Kate Moss. @3: Keine Stafe. Als es drohte Geld zu kosten, hat Polen sofort klein beigegeben. Aber in der Tat muss sowas Konsequenzen haben. Die Polen haben sich gefälligst an die Verträge zu halten, die sie unterschrieben haben.
(3) brabra · 17. April um 12:10
... und jetz welche Strafe ? ... EU Fördergelder für 3 Jahre gestrichen ? ... lachen sich doch eh kaputt darüber am Kaminfeuer ... lol ...
(2) cherlett · 17. April um 12:05
super, und? die bäume sind weg
(1) ircrixx · 17. April um 11:34
In Wirklichkeit brauchten sie das Holz für Westauto-Garagen!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙