Brüssel (dpa) - Aus Furcht vor Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus wollen die EU-Staaten ihre Grenzen für Reisende aus Drittstaaten nur vorsichtig und koordiniert öffnen. Dies berichteten Teilnehmerkreise aus der Debatte beim EU-Gipfel. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte zuvor ...

Kommentare

(9) sumsumsum · 24. Juni um 23:07
die überschrift hört sich an wie wir brauchen nun für eine grenzöffnung 30 minuten anstatt 2
(8) gunty · 24. Juni um 23:06
werden wir spätestens sehen, wenn sich die geimpften wieder "infizieren"
(7) Marc · 24. Juni um 23:04
Ich kann mir kaum vorstellen, dass es Auswirkungen hat...Delta ist schon längst bei uns verbreitet...auch in DE.
(6) thekilla1 · 24. Juni um 22:10
Offen ist offen. Naja, wir werden spätestens im Herbst sehen, was nun alles an falschen Entscheidungen getroffen wird. ;-)
(5) roger1d · 24. Juni um 21:45
Das klingt doch sehr vernünftig.
(4) Marius1983 · 24. Juni um 21:35
Am besten wäre es, wenn nur vollständig geimpfte Nicht-EU-Ausländer einreisen dürfen, denn auch wer mit einem Schnelltest negativ getestet ist, kann doch schon infiziert sein.
(3) frank61860 · 24. Juni um 17:53
Und wahrscheinlich würde sie am liebsten die einheitlichen Regeln für alle EU Länder festlegen.
(2) Pontius · 24. Juni um 17:37
Einheitliche Regelungen wären sinnvoll, egal ob im Land oder in Europa.
(1) MrBci · 24. Juni um 15:27
Was soll er auch anderes tun, als Lobeshymnen sprechen
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News