London/Brüssel (dpa) - Der Brexit wird wahrscheinlich abermals verschoben. Grundsätzlich bestehe unter den bleibenden 27 EU-Staaten Einigkeit, dass ein britischer EU-Austritt ohne Vertrag durch eine weitere Verlängerung vermieden werden sollte, sagte ein EU-Diplomat. Allerdings werde die Länge der ...

Kommentare

(17) fuerteamigo · 24. Oktober um 18:16
Wenn die so weiter machen, dann wird der Berliner Flughafen doch noch eher fertig, bevor der Brexit vollbracht ist
(16) Jewgenij · 24. Oktober um 14:48
Das wird den Brexianern teuer zu stehen bekommen. Die Folgen sind noch gar nicht absehbar. Es werden nur noch wenige Reiche dort davon profitieren für die Bevölkerung ist kein guter Deal.
(15) amitiger24 · 24. Oktober um 14:40
@9: und es auch nicht ordentlich erklärt. Genau das zeigt, wie Volksabstimmungen grandios in die Hose gehen können.
(14) flapper · 23. Oktober um 17:19
interessanter wäre ja wie es jetzt tatsächlich weitergeht
(13) ircrixx · 23. Oktober um 13:37
@12: siehe @9
(12) deBlocki · 23. Oktober um 13:29
@11 Ich wäre jetzt für ein EU-Referendum, ob der Rest die Briten noch will oder nicht... rauswerfen geht doch aus, wenn einer partout nicht austritt...
(11) flapper · 23. Oktober um 13:23
man hat ja damals beim Referendum gezielt die Befürworter des Austritts angesprochen - daher lieber neues Referendum als Neuwahl
(10) Jewgenij · 23. Oktober um 13:21
Leider war bei der Brexit Abstimmung sehr schlechte Wahlbeteiligung, das bereuen jetzt so einige, vor allem die jungeren in GB.
(9) ircrixx · 23. Oktober um 13:08
Im Grunde kommt das ganze Helter-Skelter daher, dass man die Leute über etwas abstimmen lässt, von dem sie nix verstehn.
(8) tastenkoenig · 23. Oktober um 13:02
halbwegs ;-)
(7) Spock-Online · 23. Oktober um 12:58
Blickt einer noch durch bei dem Kuddelmuddel?
(6) Mehlwurmle · 23. Oktober um 09:06
Bei einem von Johnson vorgelegtem Gesetz würde ich aber an Stelle des Parlaments lieber auch genau hinsehen wollen, ob da nicht Fallstricke drin sind. Johnson traue ich allerlei Tricks zu.
(5) CashKarnickel · 23. Oktober um 08:59
Johnson braucht professionelle Hilfe denke ich...
(4) CYBERMAN2003 · 23. Oktober um 08:59
Was der gute braucht ist nen Wunder!!!
(3) Jewgenij · 23. Oktober um 08:23
"Kein geregelter oder ungeregelter Austritt aus der EU bis zum 31.10.2019" Dann hat er sein Versprechen gegenüber der Queen gebrochen. Typisch Politiker. Glaube nichts!
(2) Dackelmann · 23. Oktober um 07:27
Ich lese oft falls es Neuwahlen gebe würde Johnson gut dabei wegkommen,das glaube ich nicht. Ich glaube er versucht den Brexit Deal so schnell wie möglich durchzuziehen weil er weis das er ihn der Bevölkerung nicht gut angesehen ist und nicht wiedergewählt wird.
(1) flapper · 23. Oktober um 07:14
das ist auch gut so