Brüssel (dts) - Im Tauziehen um die künftigen Finanzen der Europäischen Union hat die EU-Kommission Deutschland als größtem Beitragszahler Entlastungen in Aussicht gestellt. Deutschland werde "ab 2021 besser dastehen als heute", sagte Haushaltskommissar Johannes Hahn den Zeitungen der Funke- ...

Kommentare

(8) Mehlwurmle · 08. Juli um 21:52
Na klar, die erhöhen den Beitrag vorher kräftig, um dann hinterher großzügig einen Teil als Rabatt zurückzugeben.
(7) Pontius · 06. Juli um 04:50
@6 Ohne "Rabatt" wäre der deutsche Beitrag noch höher - ergo kein Widerspruch.
(6) treichel · 05. Juli um 14:38
@3: siehe 5! Genau so!
(5) Oldie42 · 05. Juli um 13:29
Wie schön,dass man doch negative Auswirkungen als gut verkaufen kann. Mit dem Austritt von GB. ( als drittgrößter Nettozahler ) wurden doch schon die Zahlen genannt, die als Mehrbelastung von D. zu entrichten sind. Zumal der EU Haushalt Finanziell aufgestockt werden soll (muß), stell ich mir die Frage wer diese Mehrbelastungen tragen soll. Von einer Besserstellung kann ich momentan keinen Ansatz erkennen.
(4) Dormarento · 05. Juli um 11:01
Hütchenspiel! Ist ja bekannt <link>
(3) Pontius · 05. Juli um 08:06
@1 Ohne Rabatte wären die deutschen Zuwendungen noch höherer - also widerspricht die News nicht deinem Link.
(2) Volker40 · 05. Juli um 06:58
Ich glaube erst an Geld wenn ich es sehe
(1) treichel · 05. Juli um 03:00
hahaha <link>
 
Diese Woche
06.08.2020(Heute)
05.08.2020(Gestern)
04.08.2020(Di)
03.08.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News