Brüssel (dts) - Die Europäische Kommission hat ein Vertragsverletzungsverfahren gegen das Vereinigte Königreich eingeleitet. Am Donnerstag sei ein förmliches Aufforderungsschreiben nach London geschickt worden, weil die dortige Regierung keinen Kandidaten für das Amt eines EU-Kommissars vorschlagen ...

Kommentare

(5) Mehlwurmle · 15. November um 07:16
Auch am 31.01. wird nach meiner Einschätzung noch nicht Schluss sein, weil auch die Neuwahl keine klaren Ergebnisse im Parlament bringen wird.
(4) Marc · 14. November um 19:34
Die Briten nerven nur noch...ggf. fragt sich mal so langsam der eine UND andere weshalb man sie nicht einfach zum 31.10.2019 rausgeschmissen hat...
(3) gabrielefink · 14. November um 18:37
Das Problem ist ja, sollten sie jetzt doch länger in der EU bleiben oder sogar irgendwann den Austrittsantrag zurück nehmen und die EU beschließt Dinge, ohne Beteiligung von UK, dass den Briten nicht passt, dann führt das auch wieder zu einem Rechtsstreit. Da muss sich die EU schon absichern und die Einhaltung der Regeln fordern.
(2) tibi38 · 14. November um 18:30
alles hat seine Ordnung
(1) Monika1954 · 14. November um 18:22
Da wird Herrn Johnson aber mächtig Wahlkampfmunition geliefert!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News