Berlin (dpa) - Zum Start in die neue Woche haben Aktivisten der Klima-Protestgruppe «Letzte Generation» erneut den Verkehr lahmgelegt und den Ärger von Autofahrern und der Politik auf sich gezogen. In Berlin kam es am Montag an mehreren Orten im Berufsverkehr zu Staus und Behinderungen. Laut Polizei ...

Kommentare

(37) Pontius · 06. Dezember 2022
@34 Auf dem Video sieht man gut: Die Autobahn ist gesperrt. Da kann man dann fragen, ob die Handlungen des Polizisten ihm eine Bestrafung einbringen werden. Und ich vermute einfach mal, dass du mit deinem minimalistischem Leben immer noch zu viel CO2 ausstößt - woran du zum (großen) Teil vermutlich unschuldig bist, da du deine Wärme und Strom nicht selbst erzeugst.
(36) colaflaschi · 05. Dezember 2022
@35 Hab ich nicht, bin ja weder Politiker, noch Klima-Wissenschaftler, ... noch habe ich sonst einen "Einfluss", auf "großartige" Dinge =) Kann halt nur versuchen mein Möglichstest zu tun ... und, ohne groß "pralen" zu wollen, ich lebe schon recht "minimalistisch" ;D
(35) TheRockMan · 05. Dezember 2022
@34: Dass ich Dich nicht als Nazi betitle, hab ich in #21 schon gesagt. Die Letzte Generation hat doch _in der Sache_ Rcht, nur sind ihre Methhoden zweifelhaft. Wenn Du eine Bessere Idee hast, den völlig richtigen Forderungen der Letzten Generation zum Durchbruch zu verhelfen, dann doch bitte her damit!
(34) colaflaschi · 05. Dezember 2022
@33 <link> Hoffe du betitelst mich nich als Nazi ;D ... Hier nochmal das gleiche Video, halt vom Spiegel ... ^^ Wie gesagt, stimme dir total zu, dass was unternommen werden muss, aber wie du schon sagtest: " weil sie die Falschen treffen", ... ist halt Mist, die Leute, die man eigentlich auf seiner "Seite" sehen will, zu "stören" / "belästigen", oder einfach von ihrem normalem Leben abhalten zu wollen (Arbeit, etc); Sympathie erreicht man damit halt nicht
(33) TheRockMan · 05. Dezember 2022
- 2 - Und nach wie vor bleibt die Frage nach den Abgasbetrügerkonzernen, die vom Sytem extrem geschont wurden, der Kohle- und Atom-Lobby, die du ganz offensichtlich hofierts, das Volk, das Leben, die Umwelt verachtend. #ekelhAfD bis ins Mark, widerlich naziend. DAS ist ei "Volksverräter", ja sogar ein Menschheitsverräter. Und weil daraus der ganze Planet leiden muss, bist du sogar ein Lebensverräter.
(30) TheRockMan · 05. Dezember 2022
@22: Ich halte die Aktionen der Letzten Generation auch für kontraproduktiv, weil sie die Falschen treffen, nämlich diejenigen, die sich einfach dem System unterworfen haben. Richtiger und wichtiger wäre, das System anzugreifen - nicht seine Opfer. @26: Ach ja? Die Abgasbetrüber-Autokonzerne, die Kohle- und Atom-Lobby gehören also in en Knast - gemeinsam mit ihren Kumpels aus Union, FDP und AfD? Und du sitzt mit denen?
(29) Hannah · 05. Dezember 2022
<link> 1970: Der Klimawandel kommt! 1980: Die Daten der 70er sind korrekt. Der Klimawandel kommt wirklich! ... 1990: Müssen nun handeln! ... 2000: Wird eng! ... 2010: Müssen jetzt echt handeln! ... 2020: Klimakatastrophen mehren sich! .... 2022: Hä? Warum kleben sich Klimaaktivisten auf die Straße? 🥴
(25) Hannah · 05. Dezember 2022
BTW: <link> oder auch <link>
(24) Counter.gratis · 05. Dezember 2022
@21: Hurra, die Polizei hat gesiegt, wenigstens das funktioniert noch in dieser linksgrünversifften Buntesrepublik! @22: Nö, ich find das voll in Ordnung, ey! Hauptsache der Inhalt stimmt. Wer das Richtige publik macht, ist mir schnurz.
(23) Hannah · 05. Dezember 2022
Eigentlich isses doch ganz einfach: die Regierung müsste nur das tun, wozu sie lt. Pariser Abkommen gesetzlich verpflichtet ist. Oder wenigstens irgendwas, was in die richtige Richtung geht. Tempo 100 wäre so eine Maßnahme. Zack, keine Blockaden mehr.
(20) TheRockMan · 05. Dezember 2022
@18: Dilemma: "Jede Presse ist gute Presse." (Sir Mick Jagger) - "Es ist egal, WAS die Leute über uns rden. Solange sie über uns reden, vergessen sie uns wenigstens nicht." (Joseph Goebbels) - Ja, ich sehe die Aktionen der Letzten Generation auch sehr kritisch.
(19) K10056 · 05. Dezember 2022
@17 Das ist genau mein Problem mit diesen Aktionen. Wenn sie sich an das Flugzeug von Merz kleben würden oder an die Konzernzentrale von RWE - hätte ich überhaupt kein Problem mit. Die können von mir aus auch jeden Tag irgendwo eine Demonstration anmelden und genehmigen lassen. Aber statt dessen werden Menschen massiv in ihrem Alltag behindert, die außerhalb von Wahlen überhaupt keinen Einfluss auf die Politik haben.
(18) BlackRose66 · 05. Dezember 2022
Was die leider in keinster Weise kapieren ist, dass alle über die hirnlosen Aktionen reden und dadurch aber völlig vergessen wird um was es ihnen eigentlich geht.
(17) Schruppinator · 05. Dezember 2022
@16 Es ist ja noch viel mehr als das. Der Krebspatient, der zu seiner nächsten Behandlung fährt. Ein junger Mensch, der seine Klausur oder seinen Bewerungsgespräch verpasst. Eine Mutter die ihr krankes Kind nicht zur Praxis kriegt. Diese Leute zerstören ggf. ganze Existenzen und Zukünfte für ihre Sache!
(16) ausiman1 · 05. Dezember 2022
Der Aktivist gefärdet nicht nur sein Leben sondern das der Polizisten . Was ist wenn ein dicker 40 Tonner kommt und Ihn einfach übersieht dann braucht der kein Klima mehr dann schaut er die Radieschen von unten an. Klimaproteste aber dann sinnvolle Sachen und nicht das Leben von sich und anderen aufs Spiel setzen.
(15) datosan · 05. Dezember 2022
Verrückte Leute
(11) K10056 · 05. Dezember 2022
@10 Ich kenne mich da nicht aus. Ich wollte damit nur sagen, dass es genug Leute gibt, die nicht aus Spaß an der Freude in der Gegend herum fahren, vor allem nicht an einem Montag Morgen. Da es sich um München handelt sind viele der Leute, die da belästigt wurden, wahrscheinlich auch Pendler, die gar keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen könnten. Die Mieten sind direkt deutlich höher wenn man eine Haltestelle in der Nähe hat ...
(10) driverman · 05. Dezember 2022
@4 Wenn wirklich nur die genannten Personengruppen dort unterwegs wären gäbe es nicht immer so ein Gedränge dort. Und ehrlich gesagt, lieber da ein Klebeprotest wo man aussenrum kommt wie direkt an einer Autobahnausfahrt.
(9) Mike_1 · 05. Dezember 2022
Die Aktionen sind sehr Klimafreundlich..... wir schaffen das......
(8) taifun12 · 05. Dezember 2022
Als ob der Stau den die verursachen nicht genauso schlecht für die Luft währe, Vollidioten.
(7) CYBERMAN2003 · 05. Dezember 2022
eher. Einerseits auf Umwelt Verstöße Aufmerksam Machen , aber benehmen wie ein Krimineller. Immerhin haben wer Meinungsfreiheit , aber die kann Man anders Äußern. Mal sehen was noch passieren muss bis auch der Letzte Honk Merkt. Das wahr zu Viel des Guten.!!!
(6) Kerokrst · 05. Dezember 2022
Warum, lässt man diese Leute nicht einfach da kleben? Die stehen eh irgendwann freiwillig auf 😉. Weil zu kalt, nass, Hunger usw.
(4) K10056 · 05. Dezember 2022
@3 Außer wenn man Pakete ausliefert oder Baumaterial fährt oder Patienten transportiert oder irgendwas in der Art. Was der arbeitende Mensch halt so am Montag Morgen macht ...
(3) driverman · 05. Dezember 2022
Zum Stachus fährt man vernünftigerweise sowieso mit U- oder S-Bahn.
(2) K10056 · 05. Dezember 2022
Bald ist es ja kalt genug, dass diese Leute auf das Erdölprodukt Klebstoff verzichten können. Dann reicht Wasser. Besser fürs Klima.
(1) thekilla1 · 05. Dezember 2022
Ich fordere: 100 km/h auf Straßen mit festgeklebten Intelligenzallergikern
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News