Erlebnis Erde entfällt erneut: Das Erste zeigt ARD extra und Kirchen-Doku in der Primetime

UPDATE Das Erste plant zur besten Sendezeit neben einem ARD extra: Die Corona-Lage auch eine Doku über das Coming Out von hundert Mitarbeitern in der katholischen Kirche.

Das Erste stellt am Montagabend einmal mehr das Programm in der Primetime um und streicht die Naturdokumentation Erlebnis Erde – Haie leben gefährlich, die ursprünglich für 20:15 Uhr geplant war. Stattdessen informiert Christian Nitsche in einem 15-minütigen ARD extra: Die Corona-Lage über die aktuellen Entwicklungen der Pandemie. Genauere Details zur Sendung hat der öffentlich-rechtliche Sender bislang noch nicht bekannt gegeben, es liegt aber nahe, dass die am Montag stattfindende Ministerpräsidentenkonferenz im Blickpunkt der Sondersendung steht.

Anders als in der Vorwoche, als die Naturdoku ebenfalls ausgefallen war und stattdessen Hart aber fair vorgezogen wurde, verschiebt sich der Talk mit Frank Plasberg auf 21:30 Uhr. Gemeinsam mit Tilman Kuban (CDU), Jürgen Trittin (Bündnis 90 / Die Grünen), Harald Lesch (ZDF-Wissenschaftsmoderator), Kerstin Andreae (Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW)), Wolfram Weimer (Publizist und Verleger) und Christina Wallraf (Energieexpertin der Verbraucherzentrale NRW) soll über die gestiegenen Energiepreise gesprochen werden.

Im Vorlauf zeigt die blaue Eins ab 20:30 Uhr den Dokumentarfilm Wie Gott uns schuf – Coming out in der katholischen Kirche von Hajo Seppelt, Katharina Kühn und Marc Rosenthal. Der einstündige Film – ursprünglich für 22:50 Uhr im Programmplan – beleuchtet hundert Gläubige im Dienst der katholischen Kirche in Deutschland, die den gemeinsamen Schritt an die Öffentlichkeit wagen und sich zu ihrer sexuellen Orientierung bekennen – trotz des Risikos, dadurch ihre Arbeit zu verlieren. Der Film ist eine Produktion der EyeOpening.Media.

Das ZDF und RTL, die üblicherweise an Tagen einer Ministerpräsidentenkonferenz ebenfalls Sondersendungen programmieren, haben zum derzeitigen Stand noch keine Sondersendungen angekündigt. Zumindest für das ZDF ist eine Umprogrammierung im Laufe des Tages mehr als wahrscheinlich. RTL bestückt derzeit die späte Primetime mit der Live-Sendung Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!, weshalb eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt nicht Zuschauer-freundlich erscheint. Gut möglich, dass der Kölner Sender über das Bund-Länder-Treffen ausführlich in der eingeschobenen Nachrichtensendung RTL Direkt informiert.

Update: (14:50 Uhr) Das ZDF hat am Nachmittag ebenfalls eine Programmänderung bekannt gegeben. Im Anschluss an die heute-Nachrichten zeigt der Mainzer Sender ab 19:30 Uhr und bis zur Primetime das ZDF spezial: Zwei Jahre Corona und kein Ende?, das von Marcus Niehaves moderiert wird. Die Sendung geht der Frage nach, ob die Beschlüsse ausreichen, die Coronapandemie zu beenden und ob Omikron die Wende bringt. Im Gespräch hat Niehaves die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, die Virologin Isabella Eckerle und den Arzt Christoph Specht. Durch die Sondersendung entfällt das Magazin WISO.
News / TV-News
[quotenmeter.de] · 24.01.2022 · 09:34 Uhr
[0 Kommentare]
 
US-Regierung schließt neue Offshore-Bohrungen nicht aus
Washington (dpa) - Die Regierung von US-Präsident Joe Biden schließt Medienberichten zufolge […] (02)
Bernie Ecclestone sagt, er würde für Wladimir Putin "eine Kugel einstecken"
Wladimir Putin
(BANG) - Bernie Ecclestone verkündete, dass er "eine Kugel einstecken" würde, um Wladimir Putin zu retten. […] (02)
 
 
Suchbegriff