Während des Kalten Kriegs investierten vor allem die Vereinigten Staaten und die Sowjetunion massiv in immer mehr Atomwaffen. Allein die beiden Großmächte verfügten damals über mehr als 70.000 atomare Sprengköpfe. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs setzte dann zunächst die sogenannte ...

Kommentare

(4) MrBci · 12. Mai um 09:15
Die Politik muss doch echt absolut realitätsfremd sein. Es kann doch nicht sein, alles auf dem Prinzip der Abschreckung bassieren zu lassen
(3) Marius1983 · 11. Mai um 20:49
Das viele Geld könnte man auch zu Gunsten der Menschheit einsetzen statt es in Atomwaffen zu stecken.
(2) suse99 · 11. Mai um 10:40
Was soll der Blödsinn? In fast allen Katastrophenszenarien und Evakuierungsplänen werden erst mal Waffen gebunkert, dann Menschen und deren Überlebensnotwendigkeiten. Sollen sich doch die duellieren, die die Konflikte beschwören. Utopie, ich weiß.
(1) Grizzlybaer · 11. Mai um 10:23
Wenn die alten Waffen noch funktionieren reicht das immer noch aus die Erde Menschenleer zu machen.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News