Empörung über Urteil zu Beschimpfungen gegen Künast

Renate Künast
Foto: Felix König
Renate Künast ist vor Gericht mit dem Versuch gescheitert, gegen Beschimpfungen wie «Geisteskranke» auf Facebook gegen sie vorzugehen.

Berlin (dpa) - Das Urteil des Berliner Landgerichts zu Beschimpfungen gegen die Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate Künast ist auf Empörung und Unverständnis gestoßen. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) mahnte zu einem konsequenten Eintreten gegen Hetze.

Unbekannte hatten Künast unter anderem als «Stück Scheisse» und «altes grünes Dreckschwein» bezeichnet und noch drastischere und auch sexistische Posts geschrieben. Laut einem Beschluss des Landgerichts Berlin, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, stellen entsprechende Kommentare «keine Diffamierung der Person der Antragstellerin und damit keine Beleidigungen» dar.

«Wenn uns an der Demokratie gelegen ist, muss der politische Wettstreit vor Gewalt geschützt werden», sagte Schäuble dem «Tagesspiegel». Dazu reiche der Appell an den gesunden Menschenverstand und zu Anstand allein nicht aus. «Es braucht auch das Vertrauen in einen Rechtsstaat, der gegen menschenfeindlichen Hass und Hetze als Nährboden von Gewalt konsequent vorgeht, auch in der digitalen Welt.» Es gebe eine Grenze zwischen zulässiger zugespitzter Meinungsäußerung und Hassbotschaft. «Das zeigen nicht zuletzt die Reaktionen auf die Gerichtsentscheidung.»

Der Deutsche Richterbund wies auf die erwartete Prüfung des Urteils hin. «Renate Künast hat eine Beschwerde gegen den Beschluss des Landgerichts angekündigt, was eine Überprüfung der in Rede stehenden Rechtsfragen durch das Kammergericht ermöglicht», sagte Geschäftsführer Sven Rebehn in Berlin.

Die FDP-Abgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland: «Dieses fatale Urteil, welches eines Rechtsstaats unwürdig ist, berührt uns alle.» Sprache sei Ausdruck von respektvollem, kultiviertem Miteinander. «Wenn diese Kultur nicht mehr juristisch geschützt wird, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis den Worten Gewalt folgt.»

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt erklärte: «Bei allem Respekt vor unseren Gerichten: Was Renate Künast hier an widerlichen Beleidigungen erhalten hat, sollte niemand ertragen müssen.» Meinungsfreiheit habe Grenzen, wenn zu Gewalt gegen Personen aufgerufen oder widerliche Hetze betrieben werde. Linksparteichefin Katja Kipping sagte: «Diese Form von Hass wird noch immer zu sehr verharmlost.» Das müsse aufhören.

Die Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes, Maria Wersig, sagte, Gewaltschutz sei ein Thema, das alle Ebenen des Staates angehe. «Und wir reden bei den genannten Beispielen verbaler Übergriffe über nichts anderes als über Gewalt.»

Justiz / Urteile / Parteien / Renate Künast / Hassreden / Facebook / Klage / Deutschland
20.09.2019 · 18:49 Uhr
[19 Kommentare]

Top-Themen

16.10. 17:33 | (00) Österreichs Notenbankchef will grundlegenden EZB-Kurswechsel
16.10. 17:31 | (00) Türkei informiert Nato-Partner über Offensive in Nordsyrien
16.10. 17:07 | (01) EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start
16.10. 16:58 | (20) Erdogan schließt Waffenruhe in Syrien aus und verhöhnt Maas
16.10. 16:55 | (00) Erdogan schließt Waffenruhe in Nordsyrien aus
16.10. 16:53 | (03) Tusk: Brexit-Verhandlungen verzögern sich
16.10. 16:51 | (04) Werbeverbot soll Jugendliche vor Schönheits-OPs bewahren
16.10. 16:49 | (00) Isolierte Familie: Mann der Freiheitsberaubung verdächtigt
16.10. 16:47 | (02) Deutschlands Reaktion auf Erdogans Offensive
16.10. 16:42 | (04) Tusk: Brexit-Verhandlungen sind ins Stocken geraten
16.10. 16:40 | (08) Rätsel um zwei tote Paketdienst-Mitarbeiter an einem Tag
16.10. 16:38 | (00) Das Geheimnis um die isolierte Familie auf dem Bauernhof
16.10. 16:37 | (00) FDP-Außenpolitiker kritisiert türkische Offensive in Nordsyrien
16.10. 16:12 | (02) Ermittler: «Krampfanfall» führte zu tödlichem SUV-Unfall
16.10. 16:09 | (02) Attentäter von Halle wollte zur Bundeswehr
16.10. 16:04 | (04) Merkel und Macron stellen sich im Zollstreit hinter Airbus
16.10. 16:01 | (02) Bericht: Attentäter von Halle besaß 45 Sprengvorrichtungen
16.10. 15:55 | (61) Attentäter von Halle wollte 2018 als Soldat zur Bundeswehr
16.10. 15:46 | (01) Von der Leyen kann nicht zum 1. November starten
16.10. 15:29 | (10) Opposition macht Weg für Grundsteuer-Reform frei
16.10. 15:17 | (04) Verteidigungsausgaben könnten auf 50 Milliarden Euro steigen
16.10. 15:07 | (04) US-Demokratin Warren ist neues Ziel parteiinterner Attacken
16.10. 14:52 | (09) Ursache des tödlichen SUV-Unfalls in Berlin geklärt
16.10. 14:47 | (04) Paketzentrum Haldensleben steht doch weiter still
16.10. 14:43 | (00) Nach Halle-Attentat: Ermittlungen gegen zwei Männer in NRW
16.10. 14:40 | (02) Zahl islamistischer Gefährder sinkt
16.10. 14:32 | (03) Polizei meldet für 2019 bereits 12.500 rechte Straftaten
16.10. 14:19 | (00) Basketballer Moritz Wagner litt als Kind unter Albträumen
16.10. 14:15 | (01) Auch Grüne stimmen Grundgesetzänderung für Grundsteuer zu
16.10. 14:07 | (00) Arne Gabius weist Kritik an Marathonsponsoren zurück
16.10. 14:07 | (06) Bahn günstiger, Fliegen teurer - Koalition drückt aufs Tempo
16.10. 14:00 | (02) Proteste an Uni - Lucke kann erste Vorlesung nicht halten
16.10. 13:52 | (00) Halle-Attentäter besorgte sich vor vier Jahren Waffe im Netz
16.10. 13:47 | (00) Seat-Chef befürchtet schwere Krise seiner Branche
16.10. 13:42 | (00) Hirte legt Brandner Rücktritt als Rechtsausschuss-Vorsitzender nahe
16.10. 13:35 | (00) Länder streiten über Sommerferienregelung
16.10. 13:23 | (00) De Maizière kritisiert Abitur-Regelungen
16.10. 13:14 | (00) Entwicklungsminister lobt Wirtschaftsnobelpreisträger
16.10. 13:07 | (00) Barnier: Brexit-Verhandlungen konstruktiv
16.10. 12:56 | (01) Rom versinkt im Müll: Metro bietet Fahrkarten für Plastikflaschen
16.10. 12:52 | (01) Arbeit im Paketzentrum Haldensleben soll wieder beginnen
16.10. 12:48 | (00) Durchbruch bei Grundsteuer-Reform: FDP will zustimmen
16.10. 12:31 | (00) DAX legt am Mittag zu - Euro kaum verändert
16.10. 12:04 | (07) Bericht: Durchbruch bei Verhandlungen zur Grundsteuer-Reform
16.10. 12:00 | (03) Spannungen zwischen China und USA wegen Hongkong
16.10. 11:55 | (04) Erdogan gegen Maas: «Mann, der seine Grenzen nicht kennt»
16.10. 11:53 | (01) Halle-Attentäter besorgte sich 2015 im Netz eine Waffe
16.10. 11:50 | (02) Umweltagentur: 400 000 Tote durch Luftverschmutzung in Europa
16.10. 11:50 | (01) Leutheusser-Schnarrenberger: Seehofer lenkt mit "Gamer"-Aussagen ab
16.10. 11:36 | (04) DIHK-Präsident warnt Verbraucher vor Folgen eines harten Brexits
16.10. 11:26 | (01) Außenhandelsüberschuss der EU mit den USA steigt weiter
16.10. 11:19 | (01) Désirée Nosbusch fühlt sich erst heute als Schauspielerin anerkannt
16.10. 11:16 | (04) Etliche Kommunen wollen Steuern und Gebühren erhöhen
16.10. 11:14 | (00) Miranda Kerr freut sich über Söhnchen Myles
16.10. 11:12 | (00) Ministerin räumt Unstimmigkeiten bei Wilke-Kontrolle ein
16.10. 11:07 | (04) Spahn will Werbung für Schönheits-OPs bei Jugendlichen verbieten
16.10. 10:51 | (04) Rechtsausschuss verurteilt Tweets von AfD-Politiker Brandner
16.10. 10:50 | (06) Böller gegen Maulwurfshügel - Mann schwer verletzt
16.10. 10:39 | (01) Umfrage: Mehrheit wirft Politik Unterschätzung von Terrorgefahr vor
16.10. 10:24 | (04) Reul für Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung
16.10. 09:53 | (06) Jennifer Anistons «Friends»-Selfie löst Instagram-Sturm aus
16.10. 09:53 | (07) Grüne: Karliczek muss "Bachelor Professional" vom Tisch nehmen
16.10. 09:51 | (00) Kabinett beschließt wesentliche Teile des Klimaprogramms
16.10. 09:50 | (01) Isolierte Familie auf Bauernhof - Untersuchung ausgeweitet
16.10. 09:31 | (00) DAX startet kaum verändert - Brexit-Verhandlungen im Blick
16.10. 09:12 | (08) Werte-Union will Merz als Kanzlerkandidaten
16.10. 09:01 | (05) Polizei gibt Entwarnung wegen gefundener Substanz an Paket
16.10. 08:57 | (03) DIHK beklagt digitale Defizite bei Reform der Berufsausbildung
16.10. 08:46 | (05) Zwei tote Paketdienst-Mitarbeiter an einem Tag
16.10. 08:45 | (00) Baerbock kritisiert Klimaschutzmaßnahmen als völlig unzureichend
16.10. 08:32 | (03) Maas will "starken deutsch-französischen Schulterschluss"
16.10. 08:23 | (00) Zigarettenabsatz im dritten Quartal gestiegen
16.10. 08:07 | (01) Grüne: Union muss bei Bundestagsverkleinerung "Blockade" aufgeben
16.10. 07:59 | (01) Vorbild Costa Rica: Das erste Land weltweit verbietet Styropor komplett
16.10. 07:58 | (02) Finanzministerium weist Kritik an zu geringen Investitionen zurück
16.10. 07:51 | (00) Bundesweite Drohmails - Suche nach weiteren Verdächtigen
16.10. 07:49 | (00) Brexit-Streit: Warten auf den Durchbruch
16.10. 07:46 | (00) Bericht: Bahn fehlen 49 Milliarden Euro für Brücken und Gleise
16.10. 07:38 | (12) DIHK-Präsident will stärkere Strompreissenkung durch Klimapaket
16.10. 07:17 | (08) Türkischer Botschafter wirft Kurden erhöhte Gewaltbereitschaft vor
16.10. 07:10 | (00) UBS-Verwaltungsratspräsident rechnet mit EZB-Politik ab
16.10. 07:01 | (00) Festnahmen und brennende Straßen bei Protesten in Katalonien
16.10. 06:59 | (03) Sieben von zehn Kommunen wollen Steuern und Gebühren erhöhen
16.10. 06:59 | (00) Hermes-Betrieb in Haldensleben steht nach Todesfällen still
16.10. 05:54 | (03) Zahl islamistischer Gefährder in Deutschland sinkt
16.10. 05:50 | (09) Tüv-Verband fordert Sperrung für E-Scooter bei Glätte
16.10. 05:00 | (00) SPD-Vorsitz: Dreyer ruft alle Mitglieder zur Stimmabgabe auf
16.10. 05:00 | (02) Scholz pocht auf große Lösung bei Grundrente
16.10. 05:00 | (00) Verivox-Berechnungen: Auch Stromnetzgebühren steigen in 2020
16.10. 05:00 | (01) Dreyer will rasche Einigung im Streit um Grundrente
16.10. 04:45 | (04) Berlin und Hamburg wollen engeren Korridor für Sommerferien
16.10. 04:41 | (01) Nasa stellt neue Raumanzüge für Mondspaziergänge vor
16.10. 03:46 | (00) Demokratische Präsidentschaftsbewerber greifen Trump an
16.10. 03:44 | (02) Ältestes Faultier der Welt kommt ins Guinness-Buch
16.10. 03:00 | (00) Scholz sieht SPD-Mitgliederentscheid selbstbewusst entgegen
16.10. 02:49 | (00) Waldbrände: Bundespolizei fliegt mehr Hubschraubereinsätze
16.10. 02:46 | (01) Mutmaßlich «unglücklicher Zusammenhang» zwischen Todesfällen
16.10. 01:46 | (00) Spahn: Jugendliche vor Werbung für Schönheits-OPs schützen
16.10. 01:45 | (01) Todesfälle in Haldensleben - Hermes-Betrieb eingestellt
16.10. 01:01 | (02) Twitter präzisiert Regeln für Politiker-Tweets
 
Diese Woche
16.10.2019(Heute)
15.10.2019(Gestern)
14.10.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News