EMA begutachtet chinesischen Corona-Impfstoff

Amsterdam (dts) - Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) startet die Begutachtung für den Corona-Impfstoff des chinesischen Pharmaunternehmens Sinovac. Das "Rolling Review"-Verfahren sei gestartet worden, teilte die EMA am Dienstag mit. Dabei werden die Daten für eine Zulassung bereits teilweise unter die Lupe genommen, selbst wenn sie noch nicht vollständig sind.

Damit soll der Zulassungsprozess beschleunigt werden. Dass das Verfahren überhaupt gestartet wurde, zeigt aber schon, dass bestimmte Informationen eine Wirksamkeit vermuten lassen. So seien entsprechende Labordaten und Daten aus klinischen Studien eingereicht worden, die nahe legen, dass der Impfstoff die Produktion von Antikörpern auslöse, so die EMA am Dienstag. Eine Zulassung erfolge aber erst, wenn genügend Informationen über Wirksamkeit, Verträglichkeit und Qualität vorliegen, hieß es. Bei dem Sinovac-Wirkstoff handelt es sich um einen Totimpfstoff, der inaktivierte Viruspartikel und Aluminiumhydroxid zur Stärkung der Immunreaktion enthält.
Vermischtes / EU / China / Unternehmen / Gesundheit
04.05.2021 · 11:13 Uhr
[0 Kommentare]
 

Der Nahost-Konflikt - ein Kampf um Land und Sicherheit

Konflikt in Nahost
Tel Aviv (dpa) - Im Grunde genommen dreht sich der Nahost-Konflikt um den wenig mehr als 100 Kilometer […] (01)

Arbeitskosten in Deutschland 2020 im oberen EU-Drittel

Arbeitgeber des Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen in Deutschland haben im Jahr […] (00)
 
 
Suchbegriff