London (dpa) - Der britische Popstar Elton John hat sich «tief erschüttert» gezeigt über Kritik in der Presse an Prinz Harry und Herzogin Meghan. Britische Boulevardmedien hatten das royale Glamour-Paar, das gerne in sozialen Netzwerken zum Klimaschutz aufruft, der Heuchelei bezichtigt. Grund waren ...

Kommentare

(7) Tashunkawitko · 19. August um 22:57
Die Spende von Elton wird das Klima erweichen - gar keine Frage. ;-)
(6) Morticia · 19. August um 22:06
och Elton braucht wieder PR wa?
(5) j0n4s · 19. August um 21:57
Die Frage ist wohl: warum Privat-Jet? Ein öffentlicher Jet fliegt nach Zeitplan und ob ein paar Leute mehr einsteigen spielt kaum eine Rolle. Aber private Jets, die nur für eine Hand voll Personen in die Luft steigen, damit sollte man wohl Schluss machen.
(4) Troll · 19. August um 21:40
Ich finde die Kritik jetzt auch überzogen. Aber Kritik ist immer berechtigt. Ich verstehe jetzt nicht, warum Elton John sich darüber so aufregen muß und gegenüber der Presse so überaus tief erschüttert zeigt. Es ist doch nur Kritik. So etwas gibt es doch überall. Das nimmt man doch einfah so hin oder sagt einfach, daß man anderer Meinung ist usw. Momentan ist es halt wohl eine Modeerscheinung, alles zu verurteilen, was irgendwie nicht ganz klimafreundlich ist.
(3) Shoppingqueen · 19. August um 21:19
Erst kippe ich einen Liter Öl ins Meer und dann installiere auf meinem Dach eine Solaranlage und alles ist wieder gut - oder wie geht das mit dem Ausgleich?
(2) UweGernsheim · 19. August um 21:00
selbst wenn mit entsprechenden Ausgaben etwas für die Umwelt getan wird. Das CO² ist erst einmal ausgestoßen!
(1) Krooni · 19. August um 20:58
"Er habe mit einer Spende dafür gesorgt, dass der Flug klimaneutral gewesen sei." äh... na ja, dadurch verschwindet der CO2-Ausstoß ja nicht, er wird halt nur an anderer Stelle ausgeglichen wenn man so will. aber klimaneutral ist das nun nicht wirklich
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News