Elon Musks SpaceX könnte wertvollstes US-Startup werden

Elon Musk leitet nicht nur den Tesla-Konzern, er steht auch SpaceX vor. Durch eine neue Finanzierungsrunde könnte das Raumfahrt- und Telekommunikationsunternehmen schon bald zum höchstbewerteten US-Startup aller Zeiten werden.
• Neue SpaceX-Finanzierungsrunde
• Höchste Bewertung eines US-Startups
• Verkauft Elon Musk SpaceX-Aktien?

Elon Musks zweites großes Projekt ist die nicht-börsennotierte Space Exploration Technologies Corporation (SpaceX). Mit diesem Unternehmen, das er bereits im Jahr 2002 gründete, verfolgt er den Traum, den Mars zu kolonisieren. Auch wenn es bis zu diesem Ziel noch ein weiter Weg ist, so hat sich SpaceX inzwischen bereits zu einem bedeutenden Versorger der Internationalen Raumstation (ISS) entwickelt und befördert seit 2021 sogar Privatpersonen ins All.

Weitere Finanzierungsrunde

Auch von Investorenseite ist das Interesse an SpaceX groß. Wie "Bloomberg" unter Berufung auf Insiderinformationen berichtet, ist eine neue Finanzierungsrunde geplant - so sollen bereits mehrere Investoren Gespräche über den Erwerb von neuen Unternehmensanteilen führen. Bei der Bewertung zeigt sich ein deutlicher Sprung im Vergleich zum Oktober 2021, als 56 Dollar pro Aktie gezahlt wurden und SpaceX mit 100 Milliarden Dollar bewertet wurde. So sollen die SpaceX-Aktien nämlich im Rahmen der neuen Runde zu einem Preis von jeweils 70 Dollar offeriert werden, womit das Raumfahrtunternehmen nun auf eine Bewertung in Höhe von 125 Milliarden Dollar käme und nach Daten des Analysehauses CB Insights sogar zum bisher wertvollsten US-Startup aller Zeiten würde.

Doch es sollen nicht nur neue Aktien ausgegeben werden. Vielmehr soll es parallel eine "Employee Tender Offer" geben, das heißt SpaceX-Angestellte könnten als Altaktionäre im Rahmen einer "Privatplatzierung" ihre Papiere ebenfalls zu jeweils 70 Dollar an einen ausgewählten Investorenkreis veräußern.

Zusammenhang mit Twitter-Kauf?

Unklar bleibt dabei jedoch, ob sich SpaceX-Gründer Elon Musk von einem Teil seiner SpaceX-Anteile trennen wird. Da der reichste Mann der Welt derzeit am rund 44 Milliarden Dollar schweren Kauf des Kurznachrichtendienstes Twitter arbeitet, wäre es durchaus denkbar, dass er auf diesem Wege Finanzmittel auftreiben will.

Allerdings hat Musk die Twitter-Übernahme inzwischen "vorläufig ausgesetzt", da er dem Dienst vorwirft, er habe viel mehr Fake-Accounts als angegeben. Unklar ist in diesem Zusammenhang, ob er damit den Preis drücken will - oder versucht, den Boden für einen Ausstieg aus dem Deal zu bereiten.

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 20.05.2022 · 23:34 Uhr
[1 Kommentar]
 
Streit um Wahl von Ferda Ataman
Berlin (dpa) - Der Bundestag stimmt an diesem Donnerstag über die Neubesetzung der Leitung der […] (02)
Twin Stick Shooter Aniquilation erscheint diesen Sommer auf Konsolen und bei Steam
R-Next und Gamera Games kündigen an, dass ihr Twin-Stick-Shooter Aniquilation noch in diesem […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
07.07.2022(Heute)
06.07.2022(Gestern)
05.07.2022(Di)
04.07.2022(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News