Elon Musk kommentiert Gerüchte um neuen Tesla-Verwaltungsratschef

Wie die "Financial Times" berichtet, soll James Murdoch, der Geschäftsführer von 21st Century Fox, den Posten an der Spitze des Tesla-Aufsichtsgremiums übernehmen. Murdoch ist der Sohn des Medienmoguls Rupert Murdoch.

Zeit drängt

Nach der Einigung von Elon Musk mit der US-Börsenaufsicht SEC steht der Elektroautobauer unter Druck. Denn ein Kernpunkt der Vereinbarung, die Musk den CEO-Posten sicherte, war die Forderung, dass Tesla zwei unabhängige Kontrolleure für den Verwaltungsrat bestimmt. Bis Mitte November muss das Unternehmen einen neuen Chairman ernennen.

Auch über Warren Buffett wird spekuliert

James Murdoch sei die erste Wahl für die Position, schreibt die "Financial Times" unter Berufung auf zwei Personen, die in die Angelegenheit eingeweiht sein sollen. Murdoch ist bereits nicht-exekutives Mitglied des Tesla-Vorstands und Geschäftsführer von 21st Century Fox.

Elon Musk hat die Gerüchte auf seinem Lieblingsmedium Twitter zwischenzeitlich kommentiert und sie als "inkorrekt" bezeichnet.

Deal könnte noch scheitern

Nach der Einigung mit der SEC waren Spekulationen aufgekommen, dass der Verwaltungsrat einer weiteren Kernforderung der Vereinbarung, Elon Musk stärker an die Kandare zu nehmen, nicht nachkommen könne. Einige Beobachter halten sogar ein Scheitern des Deals für möglich, was Musk im schlimmsten Fall seinen CEO-Posten und Tesla rund ein Drittel seines Börsenwertes kosten könnte.

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 11.10.2018 · 21:02 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
22.10.2018(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×