Wenn Elektromobilität sich als Säule künftiger Mobilitätskonzepte durchsetzen soll, wird sich in den nächsten Jahren in Hinblick auf die Akkutechnologie etwas tun müssen. Der deutsche Autohersteller BMW will dazu beitragen, indem das Unternehmen die Entwicklung der Feststoffbatterie vorantreiben ...

Kommentare

(5) krueschi · 22. April um 09:00
@4 Dann heißt es wirklich wieder "Freude am Fahren". Bei DEN Beschleunigungswerten von Elektromotoren ... :D
(4) ticktack · 21. April um 14:23
Dies könnte tatsächlich ein Schritt vom populistische Hype zur technologischen Lösung sein.
(3) krueschi · 20. April um 00:01
@1 hmm, stimmt schon. Wobei für das Mitfahren wieder Autos benötigt werden. Also ganz ohne Auto geht dann auch wieder nicht ;)
(2) allie · 19. April um 23:29
An sich bin ich neugierig.
(1) sumsumsum · 19. April um 22:48
irgendwie finde ich das schon lustig wie sehr da immer noch an "jedem sein auto" gedacht wird anstatt mal mehr auf dichter öffentliche verkehrsnetze zu setzen wo das mitfahren dann möglichst auch noch günstig ist damit eben weniger autos in der gegend rumeiern
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News