• Amazon und Roku tracken sensible Daten • Persönliche Nutzerdaten werden an Drittanbieter weitergegeben • Die Datenübertragung kann vom Nutzer nicht gestoppt werden Tracker für Erstellung persönlicher Nutzerkonten verwendet Amazon Fire und Roku senden teils sensible Daten via umfangreicher ...

Kommentare

(5) Todt · 16. Oktober um 07:32
Sicherlich kann und muss man davon ausgehen - aber wollen wir das und gibt es nicht einen gesetzlich/juristischen Rahmen der unseren Willen schützt. Also was machen mit dieser Information? Bei amazon abmelden? Mal sehen was drauß wird - vielleicht nimmt eine Verbraucherzentrale sich derer an und kämpft im Namen der Nutzer ....
(4) Shoppingqueen · 16. Oktober um 07:29
Hat jetzt jemand etwas anderes erwartet? Hier holt sich jeder den Nachrichtendienst doch freiwillig ins Haus...
(3) Mehlwurmle · 16. Oktober um 07:17
Mal ganz ehrlich, wer bei einem Produkt von Amazon davon ausgeht, dass die keine Daten damit sammeln, der ist mehr als nur naiv.
(2) UweGernsheim · 16. Oktober um 06:15
kaum etwas ist für Amazon und Co. mehr wert als unsere Daten. Und so werden sie diese, ob wir nun wollen oder nicht auch weiterhin nutzen – Datenschutz hin, Datenschutz her. Die Frage, ob man aus diesem Grunde solche Dienste generell nicht nutzt, muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden. "Sparsam" mit seinen Daten im Internet umzugehen kann aber jeder zumindest in gewissen Bereichen.
(1) ircrixx · 16. Oktober um 05:08
Letzter Absatz: Blablamazon.
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 
Diese Woche
21.11.2019(Heute)
20.11.2019(Gestern)
19.11.2019(Di)
18.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News